Liebe Show Racer Freunde,


es ist ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass man willkommen ist und sich der Gastgeber wirklich freut.

In Gunzenhausen damals haben wir den Zeitungsartikel im Schaukasten entdeckt. Sigi hat uns den Ausschnitt aus der örtlichen Zeitung geschickt. So könnt ihr ihn alle lesen.











Gäste sind herzlich willkommen. Wer noch kurz entschlossen an der JHV oder am Züchterabend teilnehmen möchte, ein kurzer Anruf bei Sigi genügt.


Also auf nach Waidhaus!


Eure 

Luzia

 

 

 

 



Liebe Show Racer Freunde,


der Winter hat uns jetzt im Griff. In manchen Gegenden gibt es Massen von Schnee. Ich hoffe, dass sich das bis nächste Woche bessert.

Von Rainer und Olli habe ich die Berichte von der Nationale erhalten. Vielen Dank dafür und euch viel Spaß beim Lesen.



Ausstellungsbericht zur 100.Nationalen Rassegeflügelschau in Leipzig, am 7.- 9.12.2018

 

Mein Bewertungsauftrag umfasste 89 Show Racer.

 

Den Anfang machten 15 dominant – rote , von denen sechs fehlten.

Der beste, ein 1,0 jung von Siegfried Schneider, erhielt hv96.

Rücken abgedeckter ,war hier der Wunsch.

Die restlichen Racer konnten nicht überzeugen, fehlende Schnabelpflege ,stark ausgeprägter Nacken, loses Halsgefieder und schlaffe Flügellage waren  verbesserungswürdig .

 

Nur 2 dominant – gelbe .

Die 0,1 alt ,zeigte einen prima Typ, sg95 Michael Kindt.

Wünsche waren, Rand zarter und Rücken abgedeckter.

 

Es folgten 10 andalusierfarbige, die ich in der Vergangenheit, schon wesentlich besser gesehen habe.

Ein schöner 1,0 alt von Enrico Görlich war der beste.

Als Wunsch vermerkte ich Flügellage straffer.

Probleme hatten die Tauben in der Haltung und den Kopfpunkten.

 

5 indigo mit Binden waren vertreten.

Ein 1,0 jung, von Matthias Götz, war der Beste in der gesamten Kollektion.

V97 SB war der verdiente Lohn.

Er zeigte sich in bestechender Schaukontion und war auch in der Handbewertung der Beste.

Eine feine 0,1 alt, ebenfalls von Matthias Götz, erzielte hv96.

Bei einer strafferen Flügellage wäre die Höchstnote möglich gewesen. 

 

2 blaufahle mit Binden

Einer hatte nur 11. Schwanzfedern, der Andere sg94, Wünsche Vorkopf gefüllter und Brustbein eingebauter.

 

10 rotfahle mit Binden, zeigten sich in einer recht ausgeglichen Qualität.

Ein 1,0 alt und eine 0,1 jung, beide von Matthias Götz, waren die Sieger.

Beide erhielten hv96.

Zwei rotfahle konnten kein sg erreichen, es fehlte an Kopfsubstanz.

 

5 gelbfahle mit Binden alle in sehr guter Qualität.

Die Beste eine 0,1 jung von Steffen Appelt.

Sie erhielt hv96 JB, im Halsgefieder fester war der Wunsch.

 

23 blau – gehämmerte zeigten Licht und Schatten.

Neben absoluten waren leider auch viele schlechte Tiere in der Kollektion vorzufinden.

Speziell in den Kopfprofilen und der Handbewertung, konnten etliche Tiere nicht überzeugen.

Fehlende Schnabelsubstanz, Schnabelpflege, grobe Warzen und schwache Körper, führten zu unteren Noten.

 

Ein feiner Rasseverteter, von Matthias Götz, mit V97 JM bewertet, überzeugte.

Die Qualitätsnote Hv96, erhielten folgende Züchter.

Siegfried Rupp, Matthias Götz, Marco Teuchert 2X.

8 indigo – gehämmerte zeigten sich im hohen SG Bereich.

Eine 0,1 alt ,mit feinen Rassemerkmalen, hv96 JB.

Züchter: Matthias Götz.

Sg95 erzielten ZG Mouris und Götz.

Kopfprofil verschliffener und Brustmuskulatur ausgeprägter, waren Wünsche.

 

Den Abschluss meines Bewertungsauftrages machten 9 blauschimmel mit Binden.

Leider waren nur drei Racer eingesetzt worden.

Alle mit SG bewertet.

Brustbein eingebauter und Warze im Kopfprofil eingebauter.

 

Mein Fazit zu dem Bewertungsauftrag in Leipzig.

Neben hochfeinen Show Racern, waren viele schlechte Tauben gestanden.

Speziell in den Kopfprofilen ist züchterische Arbeit erforderlich.

Bedenklich sehe ich, dass etliche Jungtiere reichlich grobe Warzen, zum Teil mit Riffelung zeigen.

Was das Kopfprofil doch sehr stört!

 

Abschließend möchte ich mich zum bewerten der Tauben äußern.

Da wir Sonderrichter immer wieder in der Kritik stehen.

 

Meine Kollegen und ich, zählten zu den ersten, die in den Messehallen waren und gehörten zu letzten, die sie verlassen haben.

Wir geben uns viel Mühe das Optimale aus den Tauben heraus zu holen.

Die Tiere müssen am Bewertungstag alles zeigen was sie können und nicht drei Tage später!

Hinzu kommt das die Tauben fünf Tage in einer für die Tiere fremden Umgebung stehen.

Wo sie kaum fressen.

Die Spitzentiere, werden von den Züchtern permanent bearbeitet .

Das die Tiere, irgendwann nicht mehr können, ist doch klar.

 

Es wäre von Vorteil, wenn die Züchter sich mal die Bewertungskarten durchlesen .

Auch von schlechten Tieren. Damit könnte man vermeiden, diese in Zukunft in den Schaukäfigen zu sehen.

Dadurch würden sich, untere Bewertungsnoten vermeiden lassen.

Bedanken möchte ich mich bei meinen Kollegen für die gute Zusammenarbeit.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Montag

                                                                                 

 .....


Schaubericht 100. Nationale Bundessiegerschau 2018 in Leipzig

 

86 Show Racer wurden mir in Leipzig zur Bewertung vorgestellt. Diese teilten sich wie folgt auf 21x blau-dunkelgehämmert, 2x blaufahlgehämmert, 11x indigo-dunkelgehämmert, 5x indigo-dunkel, 2x indigofahl-gehämmert (reinerbig), 11x rotfahl-gehämmert, 22x rotfahl-dunkelgehämmert, 9x gelbfahl-gehämmert und 3x gelbfahl-dunkelgehämmert.

    

21 blau-dunkelgehämmerte machten den Anfang, leider konnten in diesem Farbenschlag die beiden Spitzentiere sich nicht um die Höchstnote durchsetzen, denn sie hatten beide Wünsche im Halsgefieder. 2x Teuchert hv96.

Einen Jungtäuber musste ich mit b90 bewerten, wegen untypischem Kopfprofil, dieses war schon eher einem Giant Homer ähnlich. Wir verlangen ein gezogenes Kopfprofil mit einer gut ausgebauten harmonischen Bogenlinie.

Wünsche waren öfters mehr Brustfülle, Brustbein seitl. eingebauter und Schnabel stumpfer sowie in der Warzenbeschaffenheit.

    

2 blaufahl-gehämmerte konnten mich nicht ganz überzeugen und waren im unteren sg-Bereich anzusehen.

 

11 indigo-dunkelgehämmerte, in dieser Klasse konnten gleich zwei Jungtäuber von Gert Tröger mit hv96 belohnt werden, beide hatten den Wunsch in der Rückendeckung.

In den letzten Jahren waren schon bessere Kollektionen zu sehen, gerade was die Frontbreite und damit entstehender Keilform anbetrifft. Hals kompakter, verschliffener im Kopfprofil und im Schnabel kompakter wurde mehrfach moniert.

   

2 indigofahl-gehämmerte zeigten beide prima Körper, Typ und Brustfülle, aber sie hatten auch ihre Probleme im Nackenabgang. Einmal war der Hinterkopf sehr stark ausgebaut und zeigte dadurch eine schlechtere Halsverjüngung, deshalb nur sg94.

 

11 rotfahl-gehämmerte davon konnten bei den vier 1,0 überhaupt nichts begeistern, sehr schlechte Kopfprofile führten zu einmal b90 und einmal g91. Dagegen die 0,1 präsentierten sich von einer ganz anderen Qualität, hier konnte Marco Teuchert mit einer 0,1 jung v97 SB erringen und je einmal hv96 Teuchert und Götz.

Aber auch in dieser Kollektion waren wieder Tiere mit sehr schlechten Köpfen gestanden und wurden mit 2x b90 bewertet. Bogenlinie harmonischer, Haltung aufrechter bzw. konstanter waren hier die Wünsche.

   

22 rotfahl-dunkelgehämmerte waren sehr ausgeglichen und die stärkste Kollektion die ich zu bewerten hatte. Ein Alttäuber von Marco Teuchert errang v97JB, dieser 1,0 alt war ein absoluter vorzeige Racer excellente aufrechte Haltung, klasse Körper und super Halspartie hier konnte der Obmann nicht dran vorbei gehen trotz „Tintenspritzer“!

Ein weiterer Alttäuber von Teuchert hv96. Mehr Brustfülle, Warze im Profil verschliffener, mehr Vorkopffülle und Brustbein seitlich eingebauter wurde mehrmals auf der Bewertungskarte vermerkt.

Die 0,1 zeigten ebenfalls eine sehr hohe Qualität dieses Farbenschlages, v97 JM mit 0,1 alt zeigte Matthias Götz was möglich ist. Mit 2x hv96 je einmal jung und alt konnte Marco Teuchert für sich entscheiden. Die ausschlaggebenden Punkte für die einzelnen Abstufungen waren im Halsgefieder glatter, die Flügellage straffer sowie die Bogenlinie harmonischer.

9 gebfahl-gehämmerte und 3 gelbfahl-dunkelgehämmerte, leider die hier gezeigte Kollektion dieser beiden Farbenschläge hat man in der Vergangenheit schon viel viel besser in Erinnerung. Schwache Körper, lang und schmal, Haltungsprobleme, kurze spitze Gesichter waren hier an der Tagesordnung. Ein Alttäuber von Schmidt konnte mit hv96 LT belohnt werden.

     

Auch ich möchte mich meinen SR-Kollegen anschließen und meine Enttäuschung über manche Züchter zum Ausdruck bringen. Man bedenke wir bewerten hier Lebewesen die von uns allen in eine völlig fremde Umgebung gebracht werden. Am Bewertungstag werden diese Tiere von den Sonderrichtern bzw. Preisrichtern auf den Prüfstand gestellt. Dann muss man sich mal vorstellen, dass dies noch nicht alles war was unsere Tauben dann noch so alles auf so einer großen Schau erwartet, denn gerade die herausgestellten Tiere werden ja noch von euch allen geprüft und zerrissen ob wir unsere Arbeit richtig gemacht haben! Das geht so Freitag, Samstag und Sonntag!!! Gott sei Dank ist es dann geschafft für unsere Tauben!

 

Oliver Gärtner, Sonderrichter und 1. Zuchtwart


Danke für die Berichte.


Bis nächste Woche in Waidhaus.


Eure

Luzia 

          


Liebe Show Racer Freunde,


Hendrik Arendt war fleißig im Berichte schreiben. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen:


Bericht über meinen Bewertungsauftrag zur Landesverbandsschau Berlin/Brandenburg in Paaren/Glien am 17./18. November 2018

 

Erst einmal muss erwähnt werden, und ein großes Lob, das die Züchter aus dem LV Berlin/Brandenburg sage und schreibe 190 Show Racer zur Schau gemeldet haben. Nur mal nebenbei gesagt, im LV Sachsen-Anhalt stand zur Landesschau nicht ein Racer.

 

Nun zu den mir zugeteilten Farbenschlägen, Es waren die Blauen mit Binden, Blaugehämmert und Blaudunkelgehämmert.

 

Bei den 54 Blauen waren die Alttiere klar im Vorteil. Jeder weiß, das ein Racer eine gewisse Zeit braucht sich zu entwickeln. Wünsche waren unter anderem Warze glatter, Haltung ständig abfallender, Flügelhaltung beachten, mehr Kehlung,  Schnabel stumpfer, Unterschnabelwarze eingebauter und im Profil sowie im Nackenabgang verschliffener.

Mängel waren unter anderem spitze Gesichter, Hals- und Kehlfalten und waagerechte Haltung.

Bei den jungen Täubern hatten die Zuchtfreunde M. Kindt und E. Fahr schon schöne Vertreter die beide mit HV 96 prämiert wurden.

T. Gladow zeigte einen super Vogel bei den alten Täubern, der Zurecht ein V 97 erhielt.

Bei den jungen Täubinnen zeigte O. Winkler schon eine rassige 0,1 mit HV 96 die nur einen kleinen Wunsch in der Halsfeder hatte.

Die alte Täubin von S. Schulz hatte eine schöne Schaukondition die mit V 97 belohnt wurde. 

 

17 Blaugehämmerte standen nun zur Bewertung an. Wünsche waren Mehr Vorkopfbreite,Schnabel stumpfer, Hämmerung aufgelockerter, Halsfeder straffer und fester, Profil verschliffener und Flügellage beachten.

Mängel waren spitzes und steifes Gesicht, Schwanz unvollständig, längsgeriffelte Warzen und waagerechte Haltung.

Schon gute Vetreter wurden von J. Linke ( 1,0 jung ) und E. Fahr ( 0,1 jung ) gezeigt. Beide wurden mit HV 96 bewertet.

 

Nun zu den 18 Blau-Dunkelgehämmerten. Diese waren mein letzter Farbenschlag an diesem Tage den ich zu bewerten hatte.

Wünsche waren unter anderem: Augenrand abgedeckter bzw. unauffälliger, Nackenabgang fließender, Kehlfeder glatter, Haltung ständig abfallender, Idee mehr Vorkopfwölbung, Idee mehr Bogenlinie und Flügellage beachten. Mängel gab es nur bei einem 1,0 jung der leider nur 11 Schwanzfedern aufwies.

 

Man sieht das sich die Wünsche durch alle drei Farbenschläge im großen und ganzen, gleichen.

 

Das soll es gewesen sein, die Schau war Klasse und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.


Hendrik Arendt, Sonderrichter



Bericht über meinem Bewertungsauftrag auf der Junggeflügelschau Hannover am 24./25. November 2018

 

Erst einmal muss ich zur Einführung ein paar Worte verlieren. 53 gemeldete Show Racer und davon noch 9 Leerkäfige ist bisher seit Jahren das Wenigste auf der Schau in Hannover.

Ich hoffe, dass es sich in den nächsten Jahren wieder ändert, so das der amtierende Preisrichter auch einen vollen Bewertungsauftrag mit Show Racern bekommt und nicht noch anderen Rassen zugeteilt werden muss.

 

Nun zu den ausgestellten Show Racern. Den Anfang machten 4 Schwarze die leider etwas mit der lockeren Halsfeder zu kämpfen hatten.

Als nächstes kamen 2 Dunkle die Wünsche in Haltung ständig abfallender und im Profil verschliffener aufwiesen.

Bei den Blauen mit schwarzen Binden stand eine feine Täubin von V. Lortz in der Reihe die nur einen kleinen Wunsch in der Schwinge hatte. Sie wurde mit HV 96 BM belohnt. Die anderen hatten Probleme in der Flügellage sowie in der Haltung und das Profil sollte gleichmäßiger gezogen sein.

7 Dominant Rote standen nun zur Bewertung an. Wünsche waren unter anderem auf Schwingenanzahl achten, Profil gezogener, Idee mehr Vorkopflänge, mehr Kehlung und alle hatten leichte Haltungsprobleme. Eine 0,1 jung war zu spitz und steif im Gesicht.

Die Blaugehämmerten und Blau dunkelgehämmerten ließen Wünsche im Nackenabgang, Brustbreite, Haltung und in der Federstraffheit offen. 2 Tiere mussten mit Mängel wegen nur 11 Schwanzfedern und fehlt Vorkopfwölbung sowie der höchste Punkt des Kopfes liegt nicht über dem Auge, auf ein Gut zurückgestuft werden.

 1 Indigo Dunkel und 3 Indigo – Dunkelgehämmert hatten Probleme mit der Vorkopfbreite, im Nackenabgang, Halsfeder glatter bzw. straffer und ein Tier war dabei was absolut keine Käfiggewöhnung hatte.

Nun zu Rotfahlgehämmert und Rotfahldunkelgehämmert. Wünsche waren Profil verschliffener, Schnabel stumpfer, Warze glatter, Flügelhaltung konstanter und die abfallende Haltung sollte fast immer beibehalten werden. 2 Tiere mussten wegen zu spitzem Gesicht und zu groben Augenrand zurück gestuft werden. Ein junger Täuber von H. Fischer hatte nur einen kleinen Wunsch im Nackenabgang und wurde mit HV 96 KVE bewertet.

Als letzte Farbenschläge standen die Schecken und Weißen in den Käfigen. Der Schwarzscheck von H. Fischer, der das V 97 BB geholt hat wird in  einer größeren Konkurrenz bestimmt nicht mehr so hoch in der Bewertung kommen, aber an diesem Tage hat er den Obmann durch sein Auftreten im Käfig doch überzeugt, so das er die Bewertungskarte gegen gezeichnet hat.

 

Im Wesentlichen waren die ganzen Tauben im SG-Bereich angesiedelt ohne große Ausflüchte nach oben und unten.

 

Hendrik Arendt, Sonderrichter



                           

 Bericht über meinen Bewertungsauftrag zur 100.Nationalen

am 7. Bis 9. Dezember 2018 in Leipzig

 

Mir wurden dieses Jahr, 3 Farbenschläge zur Bewertung zugeteilt, wo nur kleine Dinge an der Taube über die Bewertungsnote entschieden. Es waren die Schwarzen, Dunklen und die Blauen mit schwarzen Binden.

 

Als erster Farbenschlag wurden von mir die Schwarzen begutachtet. Alle mir vorgestellten 16 Tauben dieses Farbenschlages waren im Wesentlichen im SG Bereich angesiedelt. Wünsche waren Brustbein seitlich gefüllter, Augenrand unauffälliger, Schwanz noch schmaler, Idee mehr Kehlung, Profil verschliffener (gleichmäßiger), Schnabel stumpfer und im Nackenabgang edler. 2 Tauben versagten leider mit Halsfalten und zu spitzem Gesicht so dass kein SG mehr vergeben werden konnte.

Aber eins muss betont werden, die Schwarzen hatten keine Haltungsprobleme.

 

Nun zum dunklen Farbenschlag. Dort erwarteten mich erst einmal 6 Leerkäfige in der Reihe, bei der groben Bewertung, wie sich die Tauben im Käfig präsentieren. 11 Tiere saßen noch zur Bewertung in ihren Käfigen. Dann ging es an die Handbewertung jeder einzelnen Taube. Wünsche waren u.a. Haltung konstanter, Schwanz schmaler, Rücken abgedeckter, Nackenabgang fließender und mehr Brustmuskulatur. 2 Tiere hatten Mängel in der Anzahl der Handschwingen-Federn. Eine hatte einseitig 9 und die andere hatte 11 an einer Seite. Bitte zählt in Zukunft nicht nur die Schwanzfedern, sondern auch mal die Handschwingen. 2 junge Täubinnen waren fast perfekt. Sie wurden  mit HV 96 LB und HV 96 LT prämiert, und kamen aus den Schlägen von M. Teuchert und M. Knabe.

 

Jetzt fange ich mit den jungen Täubern bei den  Blauen mit schwarzen Binden an. Einige Tiere hatten mit der Flügelhaltung, mit der ständig abfallenden Haltung, zu wenig Vorkopfbreite und dem Nackenabgang zu tun. Aber im Großen und Ganzen wurden sehr gute kompakte Vertreter in die Käfige gestellt. 2 Täuber stachen dort heraus die mit einem kleinen Wunsch mit HV 96 JB und HV 96 SB benotet wurden. Sie kamen aus den Schlägen von  M. Götz und H. Jozefowicz.

Als nächstes zu den 3 gemeldeten Alttäubern in Blau. Probleme hatten die Tiere wiederum mit der korrekten Flügelhaltung, Warze seitlich gefüllter, mehr Kehlung und mehr Brustmuskulatur. Sie wurden alle mit SG bewertet.

Bei den gemeldeten 18 Jungtäubinnen setzte sich die Flügellage, Profil verschliffener und die Haltung als Wünsche fort. Eine Jungtäubin von M. Götz machte hier die beste Figur und wurde mit HV 96 BVE begünstigt.

Die 3 Alttäubinnen dieses Farbenschlages gefielen bei der Handbewertung und im Typ.

Wobei alle mit etwas mit der Halsfeder Probleme im Käfig hatten. Es war eine dabei die leider Hals- und Kehlfalten zeigte. S. Schneider zeigte eine feine 0,1 alt die nur einen kleine Wunsch in der Kehlung hatte ( SG 95 ).

 

Ich persönlich finde es etwas schade das man immer über die Preisrichter am Samstag/ Sonntag schimpfen muss. Die Tauben in den Käfigen sehen am Wochenende ganz anders aus als wie am Bewertungstag. Ihr könnt doch alle eine Preisrichterausbildung absolvieren, dann wisst ihr wie es ist.

Ich glaube die 4 eingesetzten Sonderrichter in Leipzig haben ihre Arbeit ordentlich gemacht und jeder sollte sich das zu Herzen nehmen was auf der Bewertungskarte geschrieben steht.

 

Das sollten meine Schlussworte gewesen sein.

 

 Hendrik Arendt, Sonderrichter


Herzlichen Dank an Hendrik dafür.


Zum Jahreswechsel wünsche ich euch allen einen guten Rutsch. Für 2019 wünsche ich euch züchterisch und persönlich viel Erfolg.

Mit dem nachfolgendem Gedicht wünsche ich euch Zeit!



Ich wünsche Dir Zeit


Ich wünsche Dir nicht alle möglichen Gaben

ich wünsche Dir nur was die meisten Nicht haben - Zeit

Ich wünsche Dir Zeit, Dich zu freuen, zu lachen

Wenn Du sie nützt, kannst was draus machen.


Ich wünsche Dir Zeit für Dein Tun und Dein Denken,

nicht nur für Dich selbst, auch zum verschenken.

Ich wünsche Dir Zeit, nicht zum Hasten, Rennen,

sondern die Zeit um stets zufrieden sein können.


Ich wünsche Dir Zeit, nicht nur zum Vertreiben,

ich wünsche sie möge Dir übrig bleiben.

Als Zeit für das Staunen und das Vertrauen,

anstatt ständig auf die Uhr zu schauen.


Ich wünsche Dir Zeit nach den Sternen zu greifen,

Zeit um zu wachsen, das heißt um zu reifen,

und auch Zeit um mögliche Schuld abzutragen,

all jene aus längst vergangenen Tagen


Ich wünsche Dir Zeit um zu hoffen und zu lieben,

es hat keinen Sinn diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche Dir Zeit zu Dir selber zu finden,

jeden Tag, jede Stunde als ein Glück zu empfinden.


Lieber Freund bedenke die Worte dieser Zeilen,

schaffe darum mit Ruhe und nicht mehr in Eile,

vergiss den Stress und das große Streben

Ich wünsche Dir Zeit für Dein weiteres Leben.


..


Bis zum Wiedersehen in Waidhaus


Eure

Luzia 

  



Liebe Show Racer Freunde,


unter Bilder findet ihr Fotos von der Sonderschau in Paaren. Danke an Kay dafür.

Jens Stüber hat einen Katalogauszug von der Europaschau in Dänemark geschickt. Dazu das Foto seines Europachampion. Auch das findet ihr unter Bilder.

Letztes Wochenende fand in Leipzig die Nationale statt. Wie immer in Leipzig, war es eine sehr schöne Schau. Für alle, die nicht dort sein konnten, ein paar Eindrücke auch unter Bilder.

Wir gratulieren allen Siegern von Leipzig. Unsere jüngste Züchterin Sienna Götz konnte mit ihrer 0,1 indigo mit Binden gescheckt die Bundesjugendmedaille gewinnen. Dazu herzlichen Glückwunsch. 


Nun freuen wir uns auf die HSS in Waidhaus. Ich hoffe ihr habt fleißig gemeldet.


Eure

Luzia



Liebe Show Racer Freunde,


Steffen Apel hat den Bericht von der Open Air in Wettin geschickt. Die Fotos dazu findet ihr unter Bilder.

Viel Spaß beim Lesen


Bericht zur 2. Anhalt Open vom 27.10.2018 in Wettin

 

Am Samstag, den 27.10.2017 führten wir unsere 2. Anhalt-Open Air, im Vereinsheim des RGZV Wettin e. V. „Alte Schulbaracke“ durch.

Das Meldeergebnis der Open Air war mit  98 Show Racern zur Besprechung von 16 Ausstellern, für den Rahmen einer Tierbesprechung optimal.

Wie im letzten Jahr, erklärte sich Sonderrichter Hendrik Ahrend bereit, die Tiere zu besprechen und ermittelte im Laufe der Besprechung die Klassensieger.

Einige Klassen überraschten in Qualität und Quantität. So zum Beispiel die der blaufahlen und schimmelfarbigen Show Racer. Starke Tiere standen, wie zu erwarten in den Klassen der Blauen mit Binden und Blaudunkelgehämmerten.

Hendrik ging auf verschiedene Schwerpunkte ein, wo es gilt das Auge zu schärfen. So wies er zum Beispiel bei den rot- und gelbfahlen auf eine saubere Schildfarbe hin, bei den Schimmelfarbigen auf eine möglichst gleichmäßige und nicht zu dunkle Schimmelung, aber auch Warzeneinbau, Übergang zum Kopfprofil, Ausbau und Warzenstruktur wurden besprochen. Bei den meisten Tieren waren Profil, Kopflänge, Schädelbreite, Form, Stand und Haltung recht ansprechend.

Einige Tiere hatten mit hängenden Flügeln zu kämpfen, was dem Mauserzustand der Schwingen zu schulden ist.

Als Klassensieger in den einzelnen Farbenschlägen  wurden folgende Tiere herausgestellt:

        

Schwarz:                                             E. Görlich 1,0/ A. Wendt 0,1

Andalusier::                                          E. Görlich 1,0/ E. Görlich 0,1

Dunkel:                                                B. Petzold 1,0/ K. Stresow 0,1

Blau mit schwarzen Binden:                  R. Prosowski 1,0/ R. Prosowski 0,1

Dominant gelb                                      M. Knabe 1,0

Indigogehämmert/ - mit Binden              K. Stresow 1,0/ S. Apel 0,1

Blaufahl mit dunklen Binden:                 R. Prosowski 1,0/ R. Prosowski 0,1

Blaufahlgehämmert                              R. Prosowski 1,0

Rot-/ Gelbfahl mit Binden                      S. Apel 1,0/ R. Prosowski 0,1

Rotfahlgehämmert                                E. Fahr 1,0/ E. Fahr 0,1

Blaudunkelgehämmert                          B. Winkler 1,0/ E. Fahr 0,1

Blauschimmel/blaufahlschimmel:           S. Apel 1,0/S. Bode 0,1

Weiß:                                                  O. Winkler 1,0/B. Winkler 0,1

Schecken                                            O. Winkler 1,0/ O. Winkler 0,1

               

Nach Ermittlung der Klassensieger und einem gemeinsamen Mittagessen, wurden durch alle anwesenden Zuchtfreunde und den Preisrichter die Champion ermittelt.

Bei den Täubern siegte ein mustergültiger weißer Täuber von Olaf Winkler und bei den Täubinnen wurde eine 0,1 in blau mit schwarzen Binden von René Prosowski zum Champion der Open Air gekürt und mit einer hochwertigen Glastrophähe mit Show Racer Druck ausgezeichnet.

Wir sind mit dem Verlauf der Open Air sehr zufrieden, dass Meldeergebnis von 98 Show Racern war super und wir würden uns freuen, wenn sich diese Größe für weitere Veranstaltungen einpegelt. Vielen Dank an dieser Stelle allen Zuchtfreunden und Mitwirkenden dieser Veranstaltung und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr, auf ein Wiedersehen in Wettin!

Es waren schöne Stunden unter Gleichgesinnten und Zuchtfreunden!

     

Steffen Apel / R. Prosowski


Vielen Dank für den Bericht.


Eure Luzia

      




Liebe Show Racer Freunde,


vergangene Woche fand in Herning, Dänemark die Europaschau statt. es freut mich sehr, dass wir auch einigen Züchtern vom Klub zu ihren Siegen gratulieren können.

Allen Ausstellern ein herzliches Dankeschön und Glückwunsch zu den Erfolgen.


Wir gratulieren:


Europachampion:


1,0 blaugehämmert       Bernhard Müller

1,0 rotfahl mit Binden  Carla Wilson

1,0 rotfahlgehämmert  Bernhard Müller

1,0 gelbfahlgehämmert Jens Stüber


Europameister


Blaugehämmert          Bernhard Müller

Gelbfahlgehämmert   Jens Stüber

Opal                           Carla Wilson


Den Katalog findet ihr unter http://www.entente-ee.com/29-europaschau-messecenter-herning-daenemark/


Bitte vergesst nicht euer Hotel in Waidhaus zu buchen. Bitte meldet euch auch für das Rahmenprogramm, Jahreshauptversammlung und Züchterabend an. Das erleichtert die Planung.


Eure


Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


vergangenes Wochenende fand die Groß Bieberau Open statt. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung. Fotos findet ihr unter Bilder. Vielen dank an Volker Lortz und sein Team.


Mathias Zichner hat von der Open in Dresden einen Bericht geschrieben.

Vielen Dank dafür:


           Open Air Show in Dresden- Schönfeld

 

                                                                  am 01.09.2018

 

                           

                  Die Züchterinen und Züchter der Show Racer trafen sich am 01.09.2018 in Dresden zur Jungtierbesprechung, die von 13 Züchtern und 1 Jugendlichen mit 89 Tieren eine gute Meldezahl erreichte. Der Sonderrichter Matthias Zichner hatte viel Arbeit, er wurde von Siegfried Schneider tatkräftig unterstützt. Fast alle Tiere waren sehr stark in der Mauser. Den Anfang machten 8 Täuber in blau mit schw. Binden, sie waren im Körper und Stand und aufrechter Haltung alle in Ordnung. Auf bessere Flügelhaltung ist zu achten, sowie bei 2 Tieren auf die leicht absetzende Bauchfarbe.

Es folgten 0,6 blau mit schw. Binden von denen nur 3 Tiere gefallen konnten.  Diese Tiere waren im Körper, Stand und Kopf in Ordnung, den anderen Tieren fehlte es an Körpermasse und stärkeren Köpfen, welche auch stark in der Mauser.

Es folgten 4,4 in blau- gehämmert: Bei den 1,0 waren kräftige Tier und mit guten Anlagen. Bei den 0,1 war nur 1 Tier welches den Vorstellungen entsprach. Bei einer war das Geschlecht nicht erkennbar.

Es folgten 9,0 blau- dunkelgehämmert welche zum Teil sehr gute Köpfe und Körper hatten. Eine 0,1 in blau- dunkelgehämmert von Hartmut Bauer war das Tier des Tages und wurde berechtigt zum Champion.

Die nächste Gruppe waren 2,2 rotfahl- gehämmert; Bei allen Tieren fehlte es an Masse und etwas aufrechter Haltung. Alle 4 Tiere waren stark in der Mauser.

Die rotfahl- dunkelgehämmerten nur 2,1 war das gleiche Problem, wie bei den rotfahl-gehämmerten. Nur ein Täuber hatte schon die Anlagen in Kopf und Körper.

Es folgten 5,2 dominant- rot und gelbfahl- gehämmert, bei den 5,0 dominant – rot war bei manchen Tieren die Farbe nicht ganz in Ordnung, da diese leichte Hämmerung oder einen kleinen Saum auf den Flügelschild hatten. 1 Tier hatte im Schwung auf einer Seite 4 Federn indigofarbig. Form, Stand, Haltung und Kopf waren sie in Ordnung.

Die 0,2 gelbfahl- gehämmert waren stark in der Mauser. 1 Tier hatte aber sehr gute Anlagen. Die 4 Rotfahlen 1,0 und 0,1 fehlte es allen Tieren noch an Masse. Farbe und Kopfpunkte waren in Ordnung.

Der nächste Farbenschlag war 4,4 schwarz; Bei den 1,0 stimmte die aufrechte Haltung und auch die Körpermasse, nur im Kopfzug müssen Tiere gezogener werden und die Farbe intensiver. Die 0,4 müssen im Körper noch zulegen und farblich noch intensiver.

Es folgten 11 Tiere in andalusier und indigo, diese Tiere waren zum Teil etwas zu jung. Eine 0,1 von Enrico Görlich war die Beste der Andalusier und der 1,0 indigo- gehämmert von Siegfried Schulz.

3 Tiere in weiß und blauschimmel Die 2 weißen Tiere von Olaf Winkler konnten überzeugen in aufrechter Haltung, Kopf und im Körper, sowie die 0,1 in blauschimmel von Siegfried Schulz. Diese war aber stark in der Mauser, aber mit guten Anlagen.

Es folgten die Schecken, aber nur 4 Tiere, alle von Birgit und Olaf Winkler.

Bei den Schecken standen sehr kräftige Tiere. Birgit wurde verdient Champion auf 1,0 rotfahl- gescheckt. Auch die 0,1 schwarz- gescheckt von Olaf Winkler war ein schönes Tier.

In der Jugend standen 6 Tiere 1x weiß, 4x blau- gescheckt und 1x blau- gehämmert.

Die 6 Tiere vom Jungzüchter Erik Espenhahn waren alle im sg- Bereich. Aufrechte Haltung, gezogener Kopf und kräftige Körper. Das beste Tier eine 0,1 blau- gehämmert wurde zum Jugend- Champion erkoren. Im Großen und Ganzen musste man aber feststellen, dass die Qualität der Tiere in den Vorjahren schon besser war.

Ich möchte mich bei allen Zuchtfreunden bedanken, welche Ihre Tiere zur

Bewertung mitgebracht haben.              

Den Erringern der Champions und Diplome, einen herzlichsten Glückwunsch.              Ich wünsche allen für die bevorstehenden Schauen viel Erfolg.                              Matthias Zichner, Dresden  


         Jungtierbesprechung  am 1.9.2018 in Dresden- Schönfeld

Zur Besprechung wurden 89 Tiere von 11 Züchtern vorgestellt. Der Preisrichter             Matthias Zichner hatte nun die Aufgabe die besten Tiere herauszufinden.  

                   Die Sieger der einzelnen Farbenschäge

 

1,0      blau m. schwarzen Binden

1.         Siegfried Schneider

2.         Siegfried Schneider

3.         Siegfried Schulz

0,1      blau m. schw. Binden

1.         Hartmut Bauer                                                       0,1 CHAMPION

2.         Olaf Winkler

3.         Siegfried Schneider

1,0       blau- gehämmert

1.         Siegfried Schneider

2.         Siegfried Schneider

0,1       blaugehämmert

1.         Michael Brossok

2.         Siegfried Schneider

1,0       blau- dunkelgehämmert

1.         Siegfried Schneider

2.         Siegfried Schneider

3.         Birgit Winkler

0,1       blau- dunkelgehämmert

1.         Hartmut Bauer

1,0       rotfahl- gehämmert

1.         Hartmut Bauer

0,1       rotfahl- gehämmert

            1.         Siegfried Schulz

1,0       rotfahl- dunkelgehämmert

1.         Hartmut Bauer

1,0 u. 0,1 dominant- rot und gelbfahl- gehämmert

            1.         Siegfried Schneider 1,0 dominant- rot

            1.         Holger Bauer             0,1 gelbfahl- gehämmert

1,0 u. 0,1 rotfahl

            1.         Hartmut Bauer    0,1

            2.         Siegfried Schulz 0,1

1,0 u. 0,1 schwarz

            1.         Olaf Winkler        1,0

            1.         Enrico Görlich    0,1

1,0 u. 0,1 andalusier u. indigo

            1.         Siegfried Schulz 1,0 indigo- gehämmert

            1.         Enrico Görlich    0,1 andalusier

1,0 u. 0,1 weiß u. blauschimmel

            1.         Olaf Winkler        1,0 weiß

            1.         Siegfried Schulz 0,1 blauschimmel

1,0 u. 0,1 gescheckt

            1.         Birgit Winkler     1,0 rotfahl- gescheckt                  1,0 CHAMPION

            1.         Olaf Winkler        0,1 schwarz- gescheckt

 

1 Jungzüchter mit 6 Tieren in den Farben weiß, blaugehämmert und gescheckt

 

            1.         Erik Espenhahn 0,1 blau- hämmert gescheckt  CHAMPION (Jugend)

           

                                     

Vielen Dank für den Bericht.


Siegerliste der 6. Odenwald Open 2018

 

Champion Vögel und bestes Tier der Schau

1,0 Blau mit schwarzen Binden: Gerhard Husel

Champion Weibchen

0,1 Indigodunkelgehämmert: Daniel Lommel

Zweit.- und Drittplatzierter Vögel

1,0 Blaudunkelgehämmert: Herbert Jozefowicz

1,0 Andalusier: Harald Lommel

Zweit,- und Drittplatzierte Weibchen

0,1 Gescheckt: Johannes Reuter

0,1 Schwarz: Thomas Haenraets

Jugendchampion

1,0 Rotfahldunkelgehämmert: Simon Kraft

Klassensieger Vögel

1,0 Blauschimmel: Gerhard Husel

1,0 Rotfahl: Hubert Krefter

1,0 Gescheckt: Johannes Reuter

1,0 Blaudunkelgehämmert: Herbert Jozefowicz

1,0 Andalusier: Harald Lommel

1,0 Indigodunkelgehämmert: Marco Baumgartl

1,0 Blau mit schwarzen Binden: Gerhard Husel

1,0 Blau mit schwarzen Binden: Daniel Lommel

1,0 Blaugehämmert: Gerhard Husel

1,0 Rotfahldunkelgehämmert: Franz Langenegger

Klassensieger Weibchen

0,1 Rotfahl: Hubert Krefter

0,1 Schwarz: Thomas Haenraets

0,1 Rotfahdunkelgehämmert: Bernhard Müller

0,1 Blaudunkelgehämmert: Bernhard Müller

0,1 Blau mit schwarzen Binden: Volker Lortz

0,1 Blau mit schwarzen Binden: Gerhard Husel

0,1 Gescheckt: Johannes Reuter

0,1 Blaugehämmert: Siegfried Rupp

0,1 Indigodunkelgehämmert: Daniel Lommel

                                  

Judge: Harry Heiss

Meldezahl: 125 Show Racer Jahrgang 2018

Aussteller: 30

Besucher: 60-80

Show Racer Börse: 55 Tiere

      

Herzlichen Dank an das Team, an alle Aussteller und Besucher für das Interesse und die rege Teilnahme.

Vor allem aber vielen Dank an die Übernahme der Besprechung durch unseren Sonderrichter und Klub Gründungsmitglied Harry Heiss. Erst im Juli an der Hüfte operiert, ließ er es sich nicht nehmen die vorgestellten 125 Show Racer gekonnt und souverän zu besprechen und zu platzieren. Das hatte hohen Unterhaltungswert und war lehrreich für alle Teilnehmer.

Weitere Informationen, Bilder, Filme und Kommentare findet ihr auf unserer eigenen Facebook-Seite:

Show Racer Odenwald Open

 

Termin für die 7. Odenwald Open ist der 13. Oktober 2019 in Gr.-Bieberau.

Volker Lortz

         



Ich wünsche euch allen viel Erfolg bei den anstehenden kleinen und großen Schauen.


Eure

Luzia 

 

 

             



Liebe Show Racer Freunde,


wie versprochen nun der Bericht über die Open Air in Wansdorf. Die Fotos dazu findet ihr unter Bilder. Herzlichen Dank an Birgit Winkler für die Fotos und an Hendrik Arendt für den Bericht.


 Bericht über die Berlin-Brandenburg-Open am 15.September 2018 in Wansdorf

 

Ich war als Gast und Aussteller dieses Mal dort hingefahren, um mir einige schöne Racer anzuschauen und wie es meine Preisrichterkollegen meistern.

Erst einmal ein großes Lob wie unser Sonderrichter Kai Pazdyka und sein Team diese Veranstaltung vorbereitet und auch durchgezogen haben.

Weiterhin soll nicht unerwähnt bleiben das der amtierende Sonderrichter Harm Boekholt eine Fahrt von 4 Stunden auf sich genommen hat um die ihm vorgestellten Tauben fachgerecht zu besprechen und ihm gestellte Fragen auch rassebezogen zu beantworten.

Ich glaube, dass jeder der dort Anwesenden auch etwas nützliches für seine weitere Zucht mit nach Hause genommen hat.

 

Nun zu den Tauben, die bei diesem frühen Termin noch etwas mit der Mauser zu kämpfen hatten. Da waren jene, die schon durch die Mauser waren, klar im Vorteil.

 

Als erstes wurden die ganzen Täuber von Harm besprochen, welche in einzelne Klassen aufgeteilt oder zusammengestellt wurden.

Den Anfang machten die 10 Blaudunkelgehämmert/Blaugehämmert.

Vorzüge hatten die Tauben in Stand, Brustfülle und kompakten Halsaufbau.

Schwächen waren unter anderem die Flügelhaltung, die waagerechte Haltung und der Kopfzug sollte markanter sein.

Dann folgten 11 Blau mit schwarzen Binden.

Vorzüge waren die Kopflänge und es waren schöne kurze Typen.

2 Tiere könnten etwas männlicher erscheinen, das war die einzige Schwäche bei den blauen.

Zunächst folgten 3 Täuber in rotfahldunkelgehämmert, gelbfahldunkelgehämmert und dom. Gelb. Vorzüge gab es in Stand und Haltung. Leider stülpte bei einem Tier der Vorkopf.

Dann kamen 4 Tiere der Indigo Palette die alle sehr fein anzuschauen waren und sehr gute Proportionen zeigten. Das kann man auch von den 3 dunklen Tieren sagen. Da waren die Schnabelstärke, Kopflänge und der kurze Typ als Vorzüge genannt.

Als nächstes folgten die 2 andalusierfarbigen und 3 schwarzen Täuber. Vorzüge hatten sie in Stand und Haltung. Die Schwächen sah man in fehlender Brustrundung und dass der Schwanz kürzer sein könnte.

Dann waren 8 Rotfahl-,

Gelbfahlgehämmerte und Gelbfahl an der Reihe. Es waren kurze Tiere mit kräftigen Schnäbeln und sg Kopflänge darunter. Jeweils ein Tier hatte Warzendruck und einen sehr spitzen Kopf. Die Brustrundung müsste etwas markanter gezeigt werden.

Bei den 2 Blauschimmel, die dann besprochen wurden, kam etwas Diskussion auf wegen der Farbe. Ein Tier war schon recht dunkel und das andere hatte zu viele weiße Federn im Kopf.

Schwächen hatten sie auch in der Haltung und der Flügelhaltung.

Als vorletztes nun zu 5 Schecken wo sich der Sonderrichter gern etwas mehr Farbverteilung gewünscht hätte. 3 weiße Täuber bildeten den Schluss wo kaum Schwächen zu erkennen waren.

 

Das waren die Täuber und im Großen und Ganzen kann ich die Vorzüge und Schwächen

 1 zu 1 auf die Täubinnen auch beziehen. Nur ein Super Tier ohne jegliche Wünsche wurde von Steffen Apelt in dem Farbenschlag Gelbfahl gezeigt.

 

Klassensieger und Champion

 

  

Farbenschlag

  
  

1,0

  
  

0,1

  
  

Blaudunkelgehämmert,  Blaugehämmert,

  
  

Herbert Hartmann

  
  

Klaus Stressow

  
  

Blau mit schw. Binden

  
  

Walter Wöhrmann

  

(CHAMPION)

  
  

Thomas Gladow

  
  

Rotfahlgehämmert, Dominant   Gelb, Gelbfahldunkelgehämmert,

  
  

Birgit Winkler

  
  

Birgit Winkler

  
  

Indigo alle Farbvarianten,

  

 

  
  

Kai-Uwe Pazdyka

  
  

Clemens Brumke

  
  

Dunkel,

  

 

  
  

Kai-Uwe Pazdyka

  
  

Klaus Stressow

  
  

Schwarz,

  

Andalusier,

  
  

Clemens Brumke

  
  

Clemens Brumke

  
  

Gelbfahlgehämmert,

  

Rotfahlgehämmert,

  

Gelbfahl, Rotfahl,

  
  

Thomas Gladow

  
  

Steffen Apelt

  

(CHAMPION)

  
  

Blauschimmel,

  

 

  
  

Thomas Gladow

  
  

Steffen Apelt

  

 

  
  

Schecken,

  

 

  
  

Birgit Winkler

  
  

Olaf Winkler

  
  

Weiß,

  

 

  
  

Olaf Winkler

  
  

Birgit Winkler

  

 

 

 

Erstellt durch Hendrik Arendt, Sonderrichter für Show Racer.


Denkt an den Meldeschluß für die 100. Nationale. Wie immer haben wir eine Sonderschau angemeldet.


Eure

Luzia






Liebe Show Racer Freunde,


die Open Air in Dresden und Wansdorf waren gut besucht und mit jeweils ca. 90 Racer auch genug für eine Jungtierbesprechung. Natürlich wünscht sich jeder Veranstalter ein paar Besucher mehr, aber so war auch Raum für Diskussionen. 

Unter Bilder findet ihr die Fotos von Siggi Schneider, ein Bericht wird sicher noch kommen.

Fotos und Bericht von Wansdorf bekommt ihr in Kürze.


Eure

Luzia







Liebe Show Racer Freunde,


Klaus und ich hatten schöne Wochen in den USA. Zum Schluß besuchten wir natürlich auch unser Ehrenmitglied Jack Fix in Anaheim, Kalifornien. Er lässt alle herzlich grüßen. Trotz seiner 83 Jahre hält er noch ein paar Show Racer in seinem Garten. Zusammen haben wir auch Ku und natürlich Bobby Corales in San Diego besucht. Bei Bobby haben wir wirklich schöne Racer gesehen. Aber auch in den USA kämpfen sie mit den gleichen Problemen, rauhe Warzen, hängende Flügel und unbeständige Haltung. Wir hatten sehr schöne Stunden mit angeregten Diskussionen. Fotos kommen später.


Noch im Urlaub haben mich die Nachrichten über die Todesfälle erreicht. Es ist bitter, gleich zwei engagierte Züchter zu verlieren. Nachdem Lui Schloßnagel per mail um Hilfe gebeten hat, wegen der Tauben, habe ich mich sehr gefreut, dass wir engagierte Züchter haben, die sich sofort darum gekümmert haben. Vielen Dank dafür.


Die Trauerfeier für Uwe findet am 30.06.18 statt.



 







Hans-Joachim Wolfram hat Racer in schwarz, weiß, gescheckt und gehämmert gezüchtet. Ob hier noch welche abzugeben sind, könnt ihr bei Herold Wuchert Tel. 03694620813 erfragen.


Unser Mitgefühl gilt den Familien von Uwe und Hans-Joachim.


Eure

Luzia


 

 

 

 




Liebe Show Racer Freunde,


am vergangenen Montag fand unser Pfingsttreffen bei Harald Lommel in Gochsheim statt. 30 Züchter, zum Teil mit Partner konnten bei strahlendem Sonnenschein Harald und Daniels Tauben bewundern. Auch ein paar mitgebrachte Jungtiere wurden angeschaut.

Allerdings kann man in dem jungen Alter noch keine Aussage treffen. Die Anlagen sind da, wir hoffen, dass sie sich gut entwickeln.

Der Grill wurde aufgebaut und Daniel war für uns der Grillmeister. Beim leckeren Essen konnten wir uns angeregt unterhalten. es war schön, Züchter zu treffen, die wir länger nicht gesehen hatten.

Vielen Dank an Harald und seine Familie für die Gastfreundschaft und Bewirtung. Ein Danke auch an Klaus, der das Fleisch geliefert hat. Wie immer bei unserem Treffen gab jeder etwas in die Kasse. Der Klub freut sich über die Spende von 135,-- Euro. Ein herzliches Dankeschön dafür.

.


Leider gibt es auch traurige Nachrichten. Einige unserer Züchter sind sehr schwer erkrankt. Wir können nur hoffen und für ihre Familien beten.

Harm, Lebrecht und Sigi konnten Otto Schütte besuchen. Hier ein paar Zeilen von Harm:


Anfang Mai besuchten Lebrecht und ich unseren Zuchtfreund Otto Schütte im Harz. Zufällig trafen zur gleichen Zeit dort auch Sigi Schneider, der mit seiner Frau und dem Enkel einen kurzen Urlaub in der Nähe gemacht hatte. Leider mussten wir feststellen, dass Otto sich noch nicht wieder erholt hat, denn seine Therapie schwächt ihn erheblich. Seine Tauben hat er inzwischen schweren Herzens abgegeben, da es ihm z. Zt. Nicht möglich ist, diese zuverlässig zu versorgen. Sicher hat er sich über unseren Besuch gefreut und war froh über ein wenig Ablenkung von den Sorgen, die ihn zweifellos bedrücken.

Hoffen wir, dass er es schafft, bald wieder hoffnungsvoll an die Zukunft zu denken. Wir drücken ihm jedenfalls die Daumen dafür. 

zu Besuch bei Otto



  






Vielen Dank für das Foto und die Zeilen dazu.


Euch allen wünsche ich weiterhin eine erfolgreiche Zucht.


Eure

Luzia

 

 

 

 


                           



       



Liebe Show Racer Freunde,


sicher habt ihr die Fotos von Osthofen schon gesehen. Wenn auch die Meldezahl hinter den Erwartungen geblieben ist, so war es doch eine ansprechende HSS. Es hat Spaß gemacht, durch die Reihen zu gehen und viele sehr schöne Racer zu sehen. Wir dürfen auf den Schaubericht und die Fotos von Rudi Proll gespannt sein.


Nach dem Einliefern am Donnerstag haben wir ein griechisches Restaurant ausfindig gemacht, indem wir lecker gegessen haben und die erste Gelegenheit genutzt haben, um uns zu unterhalten.


Am Freitag, während unsere SR unsere Racer bewerteten, sind einige von uns mit dem Zug nach Worms gefahren. Dort hat uns schon der Stadtführer erwartet. Wir wurden 2 Stunden lang durch die Stadt geführt und haben viel Interessantes über Worms und seine Geschichte erfahren. Mit Kaffee und Kuchen endete unser kurzweiliger Ausflug in die Stadt.

Am Nachmittag konnten wir dann in die Halle und waren gespannt auf die Bewertungen. An dieser Stelle ein Dankeschön an unsere SR für ihre geleistete Arbeit.

Nachdem uns kurzfristig der Gasthof für das Abendessen und die JHV abgesagt hatte, musste improvisiert werden. Die Ausstellungsleitung hatte für uns beim Italiener Plätze reserviert. Nach dem Essen wurden wir von Burkhard Itzerodt zum Vereinsheim der Rassegeflügelzüchter Osthofen geführt. Nachdem viel mehr als erwartet gekommen waren, mussten erst noch ein paar Tische und Stühle aufgestellt werden. Dann konnte nach der Begrüßung von Hr. Itzerodt die Versammlung beginnen. Das Protokoll erhalten die Mitglieder mit dem nächsten Rundschreiben.


Am Samstag Vormittag fand die Championauswahl durch Rainer Montag statt. Sicher keine einfache Aufgabe vor den vielen Zuschauern. Vielen Dank an Rainer und Glückwunsch an die Sieger.


Der Züchterabend am Samstag Abend war gut besucht. Besonders gefreut haben wir uns über die Gäste vom Verein Osthofen und dem SV der Mährischen Strasser. 

Nach dem Abendessen konnte ich Marco Teuchert mit der Ehrennadel des VDT auszeichnen. Die Ehrennadel in Gold des Show Racer Klub konnte ich Gerd Becht überreichen. Hendrik Ahrendt erhielt die Ehrennadel in Silber des Show Racer Klub. Arno Modigell und Hubert Krefter konnte ich die silberne Nadel am Sonntag Vormittag überreichen.


Von Marco Teuchert und Mathias Götz waren 2 Tauben zur Versteigerung gestiftet. Harald Lommel hat wieder sein künstlerisches Talent gezeigt und ein Show Racer Motiv in eine Steinplatte graviert. Dieter Bosl hatte uns noch ein Show Racer Motiv aus Guss zur Versteigerung geschickt. Hierfür herzlichen Dank. Wie gewohnt war Gerd Becht ein kompetenter Auktionator und die anwesenden Züchter waren großartig. Die Klubkasse konnte mit 630,-- Euro gefüllt werden. Darüber hinaus können wir wieder mit einem stolzen Scheck über


                                  750,-- Euro


für die Deutsche Kinderkrebsstiftung nach Kassel fahren. 


Ein ganz großes Dankeschön an euch!!! Dieses Geld für die Krebsstiftung ist sehr wichtig.


Leider geht auch der schönste Abend zu Ende. Wir hatten viel Spaß zusammen und ich freue mich jetzt schon auf den Züchterabend mit euch in Waidhaus.


Am Sonntag ging die gelungene HSS zu Ende. 

Ein herzliches Dankeschön an die Ausstellungsleitung und das Team von Osthofen.


Eure

Luzia






Beitrag von Olli:

 

Aus aktuellem Anlass habe ich die letzten drei HSS-Schauen seit meiner Amtszeit als erster Zuchtwart zu Grunde gelegt und eine zuchtstandsbezogene Einstufung der vorhanden Farbenschläge vorgenommen.

Zuerst aber noch mal in Erinnerung rufen möchte ich: Was wollen wir?

Im Vordergrund steht die aufrechte Haltung, der gewinkelte Stand (sonst keine dauerhafte konstante aufrechte Haltung möglich) und die Schwingen auf Schwanz getragen sowie ein festes, straffes Gefiederkleid! Natürlich auch nicht zu vergessen, die Kopfpunkte mit einer glatten Warze ohne Strukturansätze und dem dazugehörigen substanzvollem Schnabel sowie die typhafte kompakte Halspartie. Auf die richtige kürze der Hinterpartien sollte auch größten Wert gelegt werden.

Dies waren mal so die groben Hauptrassemerkmale, wobei hier nochmals zu beachten wäre, dass irgend ein extremes Rassemerkmal noch lange nicht ausreicht um ein Spitzentier zu sein!

       

Schwarz:

Hier fehlt es an der geforderten Körpersubstanz, mehr Keilform, Verjüngung und fester im Körper sowie Körpertiefe. Köpfe zum teil substanzvoller und die Schnäbel kompakter. Auch die Farbe sollte nicht ganz außer Acht gelassen werden.

 

Dunkel:

Bei diesem Farbenschlag stehen sehr feine relativ ausgewogene Kollektionen zwischen 30-50 Tiere, hier können sehr hohe Ansprüche an den geforderten Typ gelegt werden.

 

Blau mit schwarzen Binden:

Der mengenmäßig stärkste Farbenschlag, man sollte vermuten, dass hier auch die besten Racer vorzufinden sind, doch weit gefehlt. Es ist qualitativ eine sehr große Streuung zu sehen. Vor allem Tiere mit sehr losem Halsgefieder (stark verbesserungswürdig), schlaffe Flügellage und Haltungs-Probleme sind leider hier an der Tagesordnung. Ebenfalls sehr auffällig zu beobachten ist die doch zu stark nach hinten ausgeprägte  Halsführung. Also bei diesem Farbenschlag steht uns eine echte Herausforderung bevor.

 

Dominant Rot:

Durch die neue Farbpalette seit 2011 gibt es sehr wenige richtige dominant rote, die meisten sind doch rotfahl-dunkel-gehämmert. Teilweise sind hier aber doch einzelne Spitzentiere vorzufinden.

 

Dominant Gelb:

Hier wäre das gleiche analog zu den dominant roten zu erwähnen.

 

Andalusierfarbig:

Relativ kleine Kollektionen mit prima Typen, Köpfen und Schnäbeln. Auch hier kann man etwas erwarten, von dem Vertreter der im Käfig steht.

 

Indigo mit Binden:

Die Durchschnittsqualität dieses Farbenschlages ist im unteren Level anzusehen, auf aufrechte Haltung, substanzvolle Körper und typvolle Halspartien wäre hier zu achten.

Blaufahl mit dunklen Binden:

Sehr kleine Kollektionen. Hier gibt es Zuchten mit sehr lockerem Gefieder, aber sehr feine Einzeltiere sind hier keine Seltenheit!

     

Rotfahl mit Binden:

Große Kollektionen. Was mir nur bei diesem Farbenschlag in den letzten drei Jahren auffällt, ist das sie in der Körpersubstanz immer mehr nachlassen. Dunkle bzw. überzeichnete Flügelschilder müssen abgestuft werden. Trotz allem hohe Ansprüche an die geforderten Hauptrassemerkmale.

 

Gelbfahl mit Binden:

Kleine Kollektionen mit teilweise sehr feinen Vertretern ihrer Rasse. Insgesamt dürften sie in der Körpersubstanz etwas zulegen. Für die Reinheit der Flügelschilder gelten die gleichen Anforderungen analog der rotfahl mit Binden.

 

Blau-Gehämmert:

Schon etwas größere Stückzahlen sind hier vorzufinden. Die Qualität dürfte, bei der Menge der vorhanden Tiere, wesentlich ausgeglichener sein. Auch hier hohe Anforderungen an die geforderten Hauptrassemerkmale.

 

Blau-Dunkel-Gehämmert:

Dies ist momentan der führende Farbenschlag beim Show Racer! Aller Höchste Ansprüche an die geforderten Hauptrassemerkmale.

 

Blaufahl-Gehämmert und Blaufahl-Dunkel-Gehämmert:

Beide Farbenschläge, sind mit relativ wenig Tieren vorzufinden, aber Qualitativ hoch anzusiedeln.  Auch hier können relativ hohe Ansprüche geltend gemacht werden.

 

Indigo-Gehämmert, Indigo-Dunkel-Gehämmert und Indigo-Dunkel:

Hier sind schon mengenmäßig recht ordentliche Kollektionen vorzufinden. Die Qualität dürfte, wie analog zu den Blau-Gehämmerten, wesentlich ausgeglichener sein. Die Menge der Spitzentiere der vergangen 10 Jahre sind leider nicht mehr vorhanden. Also es gibt viel zu tun, packen wir’s an!

 

Indigofahl-Gehämmert (reinerbig):

Bis jetzt nur auf der letzten HSS in Gunzenhausen zu sehen gewesen und gleich mit einem echten Spitzentier!

 

Rotfahl-Gehämmert:

Relativ starke Kollektionen. Im Körper müssen sie fester werden auch die Keilform und Körpertiefe sollte verstärkt Beachtung finden.

 

Rotfahl-Dunkel-Gehämmert:

Dieser Farbenschlag gehört zu den führenden Farbenschlägen beim Show Racer. Es werden substanzvolle Tiere gezeigt. Höchste Anforderung an alle Hauptrassemerkmale. Auch bei der Rot-Reihe ist das etwas abstehende Hinterhalsgefieder und die nach hinten durchgedrückte Halsführung als problematisch einzustufen.

     

Gelbfahl-Gehämmert und Gelbfahl-Dunkel-Gehämmert:

Der größte Angriffspunkt dieser beiden Farbenschläge ist das Halsgefieder, es sind hier teilweise Zuchten mit sehr losem Halsgefieder vorzufinden. In Punkto Typ gibt es aber auch hier klasse Vertreter ihrer Rasse!

 

Aschfahl:

Es werden nur sehr wenige Tiere gezeigt, leider blieb uns bis dato ein wahres Spitzentier verwehrt.

 

Schecken alle anerkannten Farbenschläge:

Sehr große Kollektionen, unwahrscheinliche rasante Qualitätsentwicklung in den letzten 8 Jahren. Nur hier ist es am stärksten zu beobachten, dass sie die größten Probleme mit der Warzen-STRUKTUR haben! Höchste Anforderungen an alle Hauptrassemerkmale.

 

Weiß:

Die Weißen haben in den letzten Jahren durch den Aufschwung der Schecken ungemein an Qualität zulegen können, aber auch analog zu den Schecken muss unbedingt auch hier bei den Warzen gearbeitet werden! Auf den letzten beiden HSS konnten wir sehr schöne Tiere sehen.

 

Schimmel:

Zu den Blau-Schimmel wäre zu erwähnen, dass hier richtig gute einfarbig Blauen fehlen! Selbst hier sollte auch die Farbe beachtet werden, denn in Vergangenheit waren schon sehr helle Tiere mit viel Weißanteil zu sehen. Wie bei den beiden vorherigen Farbenschlägen ist es hier ebenfalls zu erwähnen, dass die Warzenstruktur wesentlich mehr Beachtung finden muss. Auch die Rotfahl-Schimmel haben keine große Zuchtbasis. Aber auch hier gibt es klasse Einzeltiere! Gelbfahl-Schimmel und Blaufahl-Schimmel waren schon sehr lange nicht mehr vorgestellt worden.

   


Oliver Gärtner 



Vielen Dank dafür an Olli !


Ich wünsche euch schöne Pfingsten und wer hat, schöne Ferien.


Eure

Luzia





                  


 

 

 


 

                                                        

                            
                                                    Dateidownload                                                                                                        Aufstellung der Farbenschläge 2 Blatt1.pdf                    [ 36,8 KB ]                            

 

 


 


 

 


 

 

 


 

 

Liebe Show Racer Freunde

nun hat es geklappt! Wir haben, durch die Unterstützung von Gerds Sohn Tim, nun endlich Show Racer Klub Polo Shirts. Die Qualität der Shirts ist super und wir können sie euch für 15,-- Euro anbieten.

Hierfür noch ein Danke an Gerd und Tim.

An unserem Treffen in Ober-Ramstadt im Oktober und auch an den Schauen in Leipzig und Nürnberg könnt ihr die Shirts kaufen. Wir haben sie in den Farben Schwarz, Weiss und Orange. Es sind die Größen L, XL und XXL vorhanden.

Andere Grössen können nachbestellt werden. Es ist auch möglich euch Shirts zu schicken. Bitte habt Verständnis, dass wir dann aber 5,-- Euro für Porto und Verpackung berechnen müssen. Ausserdem geht das Verschicken nur mit Vorkasse.

 

 

 

 

 

 

Polo Shirts


1  

 

Eure

Luzia

  


 


 


 




Dateidownload

 

 

 


Deutsche Taubenzüchter treffen Mike Tyson anläßlich der Grand National USA