Liebe Show Racer Freunde,


am Pfingstmontag, 21.05.18, findet unser diesjähriges Pfingsttreffen bei Harald Lommel in Gochsheim statt.

Wir wollen zusammen grillen und einen netten Tag verbringen. Wer schon hat und mag, darf gerne Tauben mitbringen.

Um besser planen zu können, meldet euch bitte bis 14.05.18  bei Harald an. Tel 09721 63733 oder halo@brahmson.de


Eure

Luzia






Liebe Show Racer Freunde,


so langsam wird es wärmer. Die ersten Eier sind bei uns da und wir sind gespannt. Ich hoffe ihr seid alle erfolgreich bei der Zucht.


Hendrik hat den Bericht von der Landesschau in Bremen geschickt. Viel Spaß beim Lesen.


Bericht über den Bewertungsauftrag zur Landesschau 2017 in Bremen

 

Als aller erstes bevor ich meine Ausführungen zu den einzelnen Farbenschlägen beginne, möchte ich mich wieder mal bei den Bremer Show Racer Züchtern und dem Landesverband Bremen bedanken das Sie mich für diese schöne Schau am 18. und 19. November im Dorphus Schwanewede-Meyenburg verpflichtet haben.

Dieses Mal waren es nur 80 Racer die zur Bewertung vorgestellt wurden, aber in einer Qualität die ich lange nicht mehr gesehen habe.

 

Den Anfang machten die 6 Schwarzen alle samt von unserem Zuchtfreund Lebrecht Stüber. Wünsche waren unter anderem, Halsfeder straffer und glatter, Haltung ständig abfallender, Augenrand unauffälliger oder abgedeckter und im Profil verschliffener. Eine sehr schöne 0,1 alt machte hier das Rennen. Sie zeigte sich in super Kondition so dass ich auch beim Vorstellen des Tieres beim Obmann keine Probleme bekommen habe. Im Großen und Ganzen aber eine durchgezüchtete Zucht.

Dann kamen 4 Dunkle die mit kleinen Schwächen wie der Flügelhaltung und Haltung ständig abfallender zu kämpfen hatten.

Die 10 Blauen mit schwarzen Binden waren nun an der Reihe, die etwas Probleme mit dem Schnabelschluss  zu tun hatten. Aber man muss auch erwähnen dass sie schöne Köpfe auf ihrem Körper trugen, mit der nötigen Vorkopfbreite und –länge. Eine junge Täubin von Andre Gernemann zeigte sich tadellos im Käfig so dass sie mit „vorzüglich“ belohnt wurde.

Die 9 Blaufahl, Rotfahl und Gelbfahlen mit Binden hatten nur mit der Vorkopfwölbung etwas Probleme.

Es stand eine schöne 0,1 jung von Jens Stüber dort die zu recht mit dem Prädikat „Vorzüglich“ belohnt wurde.

Als nächstes standen 14 Blaugehämmerte und 5 Blau-Dunkelgehämmerten in der Reihe, die kleine Wünsche in der Haltung und in der Straffheit der Feder aufwiesen. Ohne ein wirklich herausragendes Tier war dort mit 96 Punkten für eine 0,1 jung von Manfred Heider die Spitze erreicht. Wünsche waren wiederrum im Profil verschliffener, Unterschnabelwachshaut unauffälliger, Halsfeder glatter und Haltung der Flügel beachten..

Im Indigo Farbenschlag zeigte der Zuchtfreund Boekholt nur eine sehr ausgeglichene Alttäubin. .

Nun warteten 12 Rotfahlgehämmerte in einem SG-Durchschnitt, wobei sich 1 Tier vom H. Boekholt herausstellte, die nur als kleinen Wunsch den Augenrand abgedeckter hatte. Sie wurde mit HV 96 SE bedacht.  

Die folgenden 11 Tauben im Rotfahldunkel-Gehämmerten Farbenschlag die Wünsche wie Bogenlinie gleichmäßiger, Nackenabgang fließender, Haltung ständig abfallender, aufwiesen.

Hierbei stahl eine Alttäubin von H. Boekholt allen anderen die Show und wurde mit V 97 LVP bewertet. Kurz gefolgt von einem Alttäuber vom gleichen Züchter der nur einen kleinen Wunsch im Keilgefieder hatte ( HV 96 SE ) .

Jetzt komme ich schon zum Schluss meines Berichtes und nehme die Farbenschläge Gelbfahlgehämmert und Gescheckt zusammen. Da es nur 7 Tiere insgesamt waren. Probleme traten bei dem Profil gleichmäßiger und Augenrand unauffälliger auf. Eine Jungtäubin von Jens Stüber  die nur als kleinen Wunsch im Halsgefieder straffer hatte, wurde mit HV 96 SE bewertet. Nur ein schöner Täuber in Blaugescheckt stand als letztes Tier zur Bewertung im Käfig. Ein schönes Tier der mit 95 Punkten bedacht wurde. Hätte er sich im Käfig besser gezeigt wäre eine höhere Benotung auf jeden Fall drin gewesen.

 

Zum Schluss nun ein paar Worte. Es war eine schöne Schau mit super Tauben ohne nennenswerte Ausfälle.

Vielleicht habe ich noch einmal das Glück dort verpflichtet zu werden. Da macht das Bewerten richtig Spass.

 

 

 

                      

Hendrik Arendt, Sonderrichter für Show Racer



Vielen Dank an Hendrik.


Ihr müsstet jetzt das Rundschreiben erhalten haben. Wer es noch nicht bekommen hat schickt mir bitte eine email oder Whatsapp.


Schon heute wünsche ich euch frohe Ostern.


Eure

Luzia





Liebe Show Racer Freunde,


die Eiszeit hat uns fest im Griff. Aber in ein paar Tagen soll es wärmer werden. Wir werden dann, wie immer, anpaaren. Ich bin der Meinung, das reicht noch gut. Wie ist es bei euch? Lasst uns doch mal teilhaben, wann und wie ihr das macht. Über ein paar Zeilen für die Homepage und vielleicht ein Foto, würde ich mich freuen.

Hendrik hat seinen Bericht von Leipzig geschickt. Herzlichen Dank dafür. Viel Spaß beim Lesen:



Bericht über meinen Bewertungsauftrag zur VDT Schau 2017 in Leipzig

 

Es wurden wieder super Kollektionen zur Bewertung vorgestellt, wo nur kleine Dinge an der Taube über die Bewertungsnote entschieden. Aber eines kann ich als Preisrichter nicht gut heißen, wenn man Kollektionen auf 2 Preisrichter aufteilt. So geschehen bei den alten blauen Täubern.

 

Als erster Farbenschlag wurden mir die jungen Täuber und ein Teil der alten Täuber in Blau mit schwarzen Binden zugeteilt.   

Nun fange ich mit den 43 Blauen jungen Täubern an, so wie es auch im Katalog ersichtlich ist. Einige Tiere hatten mit der Flügelhaltung sowie mit der ständig abfallenden Haltung zu tun. Aber im Großen und Ganzen wurden sehr gute kompakte Vertreter in die Käfige gestellt. Ein perfektes Tiere von Hans Böheim (v 97 EB) stahl allen anderen die Show. Wiederrum hatte Hans Böheim und Konrad Wolfsteiner mit hv 96 E noch sehr schöne Vertreter gezeigt. Sie hatten beide nur einen kleinen Wunsch in der Flügellage.

 

Als nächstes zu den 11 gemeldeten Alttäubern in Blau. Mir wurden aber nur 7 zur Bewertung zugeteilt.  Probleme hatten die Tiere wiederum mit der korrekten Flügelhaltung, Warze seitlich gefüllter, mehr Kehlung und mehr Brustmuskulatur. Einen Alttäuber von Siegfried Rupp hatte ich dem Obmann zum Vorzüglich vorgestellt, aber in diesem Moment hatte er gerade das Problem das Vorkopfgefieder etwas aufgeworfen war, so dass es nur ein „hervorragend 96 LVE geworden ist.

 

Bei den gemeldeten 14 Rotfahl-Dunkelgehämmerten Jungtäubern setzte sich die Flügellage, Profil verschliffener und die Haltung als Wünsche fort. Ein Jungtäuber von Marco Teuchert machte hier die beste Figur und wurde mit v 97 LB begünstigt. Weiterhin zeigte Gerd Becht auch noch einen rassigen Vertreter der nur einen kleinen Wunsch im Halsgefieder ( hv 96 E ) offen lies.

 

Die 3 Alttäuber dieses Farbenschlages gefielen bei der Handbewertung und im Typ.

Wobei alle mit etwas mit der Halsfeder Probleme im Käfig hatten. Es war eine ausgeglichene Kollektion die alle im sg Bereich angesiedelt war.

 

Die 7 Jungtäubinnen und 2 Alttäubinnen im Rotfahl-Dunkelgehämmerte Farbenschlag, standen nun zur Bewertung an. Eine alte 0,1 von Marco Teuchert wurde dort mit hv 96 E bewertet. Sie hatte ein kleines Problem in der Halsfeder. Alle anderen Tiere waren mit sg bewertet wurden. Kritikpunkte waren Flügellage beachten, Vorkopfgefieder glatter sowie die Halsfeder fester und mehr Vorkopfwölbung.

 

Eine kleine Truppe von 8 Gelbfahlgehämmerte standen bei mir als letztes  zur Begutachtung an.

Es waren zuerst 5 Jungtäuber ohne herausragenden Vertreter da sie Wünsche in der Flügellage, im Nackenabgang und in der Schildfarbe hatten. Dort standen nun auch Tauben die in den Gelbfahl-Dunkelgehämmerten Farbenschlag ausgestellt werden mussten. Da blieb keine andere Wahl das ich 4 mal insgesamt falsche Klasse auf der Karte vermerken musste.

Die 3 Jungtäubinnen hatten Wünsche in der Flügelhaltung, Nackenabgang fließender, Halsfeder glatter und mit der Bogenlinie. Bei diesem Farbenschlag ist in nächster Zeit erheblich züchterisches Können gefragt, da die Qualität in den letzten Jahren immer mehr schwindet.


 

Hendrik Arendt, Sonderrichter für Show Racer



Schade, dass nicht jeder SR einen Bericht schickt. Ich finde das gehört dazu und danke denen, die es machen ganz herzlich.


Eure

Luzia

                           


Liebe Show Racer Freunde,


sicher seid ihr alle schon in der Vorbereitung der Zucht. Manche haben vielleicht schon angepaart. 

Jetzt habe ich die Berichte von Olli und Rainer von der VDT Schau und auch Rainers Bericht von Erfurt.

Viel Spaß beim Lesen


Schaubericht zur VDT - Schau in Leipzig,vom 01.-03.12.2017

 

Mein Bewertungsauftrag beinhaltete 81 Show Racer.  

In den Farbenschlägen blaufahl mit dunklen Binden 10Stück und rotfahl mit Binden 71Stück.

 

Die blaufahlen mit Binden zeigten sich in einer sehr guten Qualität.

Sie konnten in der Haltung, Fersenwinklung, Halsaufbau und Schnabelsubstanz punkten.

In der Handbewertung durften einige fester im Körper sein.

Ebenfalls unter Wünsche vermerkt waren Halsgefieder fester, Warzenstruktur glatter und Kopfprofil verschliffener.

 

sg 95 erzielten Rene Prosowski 2x und Hartmut Bauer.

 

Es folgten die rotfahlen mit Binden.

Eine beachtliche Meldezahl von 71 Show Racern.

Leider konnte die Kollektion die Erwartungen nicht ganz erfüllen.

 

Bei den Täubern ein überragender Rassevertreter von Matthias Götz mit V97EB bewertet.

hv96 von Armin Pfister konnte ebenfalls überzeugen, dreimal sg95 Larsson und Pfister.

Die restlichen jungen Täuber fielen in der Qualität ab!

An den Kopfpunkten, gab es doch einiges auszusetzen.

Fehlende Schnabelsubstanz, fehlende Vorkopfsubstanz, grobe Warzen und zum Teil schon Warzenriffelung störten das Kopfprofil doch sehr.

Etliche durften im Halsaufbau kompakter sein.

 

Die acht alten Täuber zeigten sich am ausgeglichensten.

Prima Keilform, Haltung und substanzvolle Schnäbel zeichneten sie aus.

hv96 gingen an Hartmut Bauer und Herold Wuchert.

 

Die jungen Weibchen zeigten wesentlich bessere Kopfprofile als die Täuber.

Die Keilform passte auch weitestgehend.

Allerdings hatten etliche mit der Haltung Probleme, sowie mit der Halsführung (stark ausgeprägter Nacken).

Die beiden Spitzentiere mit V97LB und hv96 bewertet, von Herold Wuchert.

 

Fünf alte Weibchen lagen im sg Bereich ohne dass eine herausragte.

 

Rainer Montag

      VDT-Schau in Leipzig 1. – 3. Dezember 2017

 

17 schwarze machten den Anfang meines Bewertungsauftrages, leider ist bei diesem Farbenschlag noch immer nicht der Funken übergesprungen. Tiere mit ständig waagerechter Haltung, zu spitzem Gesicht und fehlender Köpermasse mussten auf die Note g zurückgestuft werden. Zu den Wüschen zählten mehrfach im Brustbein seitlich eingebauter, mehr Vorkopffülle und die Halspartien wesentlich typvoller. Eine wirklich klasse 0,1 alt stellte mit v97 Meik Kröger, hv96 auf 1,0 alt Lebrecht Stüber und Wilfried Cramer je 1x, sg95 Lebrecht Stüber und Wilfried Cramer ebenfalls je 1x.

 

Die 4 alten blau mit schwarzen Binden Täuber konnten nicht ganz überzeugen, Warzen im Profil verschliffener, Haltung aufrechter und keilförmiger im Körper waren die Wünsche, sg95 Arno Modigell.

 

Eine beachtliche Stückzahl von 45 Täubinnen in blau mit schwarzen Binden konnten wieder einmal ihre Erwartungen nicht erfüllen. Schwache Körper, schlechte Haltung, spitze Gesichter, fehlende Vorkopffülle und größere Wünsche in der Rückendeckung, sowie auch in der Warzenstruktur gaben mir den Anlass dies öfters zu monieren. Es ist sehr schade, dass gerade bei diesem Farbenschlag die Qualität doch im unteren Level angesiedelt ist, wo wir doch hier immer die stärksten Kollektionen vorfinden. Ich habe hier auf dieser Schau doch eine sehr wohlwollende Bewertung abgegeben. Somit konnte ich 5x die Note hervorragend vergeben. Hans Böheim und Gerhard Husel je 2x und Gerd Becht 1x. Sg95 Hans Böheim 4x, Matthias Götz und Enrico Fahr je 2x sowie Gerd Becht 1x.

 

Von den gemeldeten 5 indigo-gehämmerten waren leider zwei Leerkäfige vorzufinden und zum anderen stand noch eine f.kl. wegen falscher Farbe. Diese musste auch noch aufgrund fehlender Schnabelpflege auf die Note g herabgestuft werden. Die restlichen zwei liefen im sg-Bereich.

 

12 indigo-dunkelgehämmerte standen als nächstes zur Begutachtung. Sehr erfreulich ist, dass hier wieder klasse Typen mit prima Halsaufbau, prima aufrechter Haltung und überragendem verschliffenem Kopfprofil vorzufinden waren. Aber auch hier mussten Tiere mit fehlender Schnabelpflege herabgestuft werden. Die Wünsche waren mehrfach in der Flügellage straffer, Vorkopf gefüllter und noch voller in der Brust. Letzten Endes setzte sich wieder einmal die Zucht von Gerd Becht durch v97 1x, hv96 2x und 3x sg95, sowie 1x sg95 Gerhard Husel.

 

4 gemeldete indigo-dunkel, davon zwei Leerkäfige und die beiden anderen befanden sich im sg-Bereich.

 

Ein einzelner Vertreter in indigofahl-gehämmert (reinerbig) übertraf alle Erwartungen, klasse Haltung und Körper, hier stimmte einfach alles. Dieser 1,0 jung von Meik Kröger wurde zurecht mit der Note V97 belohnt.

 

Oliver Gärtner

 

 

 

 


 Schaubericht Nationale Rassegeflügelschau in Erfurt 2017

 

65 Show Racer hatte ich in Erfurt zu bewerten.

 

3 schwarze, zwei mit sg94 bewertet, zeigten Keilform, Haltung und einen kompakten Halsaufbau.

Vorkopf gefüllter, Schnabel substanzvoller waren Wünsche.

 

Nur 2 dunkle, beide g91 überzeugten nicht.

Fehlende Schnabelpflege bei dem einen, loses Halsgefieder bei dem anderen.

 

14 blaue mit schwarzen Binden, zeigten sich in einer guten Qualität.

Kräftige Körper, aufgerichtete Haltung und substanzvolle Schnäbel waren vorhanden.

Vorkopf gefüllter, Kopfprofil verschliffener und Flügellage straffer waren Wünsche.

 

Eine feine 0,1,mit vorbildlichen Kopfpunkten von Volker Lortz war die beste.(hv96 WB)

Ebenfalls hv96, Siegfried Schulz.

 

 

2 dominant rote,

Eine hatte einen prima Typ, bei strafferer Flügellage wäre mehr möglich gewesen.

sg95 ,von Matthias Götz.

 

6 andalusierfarbige  überzeugten mit feiner Qualität.

Sie verfügten über prima Typen.

Eine 0,1 jung mit V97 GB und eine 0,1alt hv96 waren die besten.

Beide von Steffen Kühl.

 

10 indigo mit Binden zeigten die hochwertigste Kollektion.

Sie punkteten mit kräftiger Keilform und feinen Kopfpunkten.

Abstufungen erfolgten in der Haltung konstanter und Halsführung fließender.

V97 SB gingen an Steffen Kühl. Glückwunsch!

hv96, Marco Teuchert und Siegfried Schulz.

 

2 blaufahle mit Binden verfügten über kräftige Körper und substanzvolle Schnäbel.

Vorkopf gefüllter und Haltung konstanter waren Wünsche.

sg95 und sg94,beide Matthias Götz.

 

12 rotfahle mit Binden wiesen eine sehr gute Qualität auf.

Eine feine 0,1 jung von Herold Wuchert erzielte hv96 WB.

Haltung abfallender, Rücken gedeckter, Halsführung fließender und Hinterpartie kürzer waren Wünsche.

 

8 blaugehämmerte konnten nicht überzeugen.

Der beste, ein 1,0alt, hatte leider nur 11Schwanzfedern.

hv96 gingen an H. Berensfreise.

Hier fehlte es den meisten an Vorkopfsubstanz und Schnabelsubstanz.

Mehr Gesichtslänge wäre auch von Vorteil gewesen.

 

6 blau dunkelgehämmerte, die beste eine 0,1 alt von Marco Teuchert,hv96.

Der Rest zeigte dieselben Probleme wie die blaugehämmerten.

 

Insgesamt gesehen eine ordentliche Kollektion, bei der die indigos mit Binden und die andalusierfarbigen herausragten.

 

Abschließend möchte ich mich, für die gute

Zusammenarbeit mit den beiden Zuchtwarten bedanken.

 

Wünsche allen Züchtern viel Gesundheit und eine gute Zucht.

Rainer Montag


Vielen Dank an Olli und Rainer.


Inzwischen habe ich auch die Fotos von Rudi erhalten und kann mich jetzt ans Rundschreiben machen. Falls ihr hier noch Beiträge habt, dann schickt sie mir. Wichtig, bitte als Word Datei.


Eure

Luzia

 

 

  

 

                                      



Liebe Show Racer Freunde,


sicher habt ihr die Fotos von Osthofen schon gesehen. Wenn auch die Meldezahl hinter den Erwartungen geblieben ist, so war es doch eine ansprechende HSS. Es hat Spaß gemacht, durch die Reihen zu gehen und viele sehr schöne Racer zu sehen. Wir dürfen auf den Schaubericht und die Fotos von Rudi Proll gespannt sein.


Nach dem Einliefern am Donnerstag haben wir ein griechisches Restaurant ausfindig gemacht, indem wir lecker gegessen haben und die erste Gelegenheit genutzt haben, um uns zu unterhalten.


Am Freitag, während unsere SR unsere Racer bewerteten, sind einige von uns mit dem Zug nach Worms gefahren. Dort hat uns schon der Stadtführer erwartet. Wir wurden 2 Stunden lang durch die Stadt geführt und haben viel Interessantes über Worms und seine Geschichte erfahren. Mit Kaffee und Kuchen endete unser kurzweiliger Ausflug in die Stadt.

Am Nachmittag konnten wir dann in die Halle und waren gespannt auf die Bewertungen. An dieser Stelle ein Dankeschön an unsere SR für ihre geleistete Arbeit.

Nachdem uns kurzfristig der Gasthof für das Abendessen und die JHV abgesagt hatte, musste improvisiert werden. Die Ausstellungsleitung hatte für uns beim Italiener Plätze reserviert. Nach dem Essen wurden wir von Burkhard Itzerodt zum Vereinsheim der Rassegeflügelzüchter Osthofen geführt. Nachdem viel mehr als erwartet gekommen waren, mussten erst noch ein paar Tische und Stühle aufgestellt werden. Dann konnte nach der Begrüßung von Hr. Itzerodt die Versammlung beginnen. Das Protokoll erhalten die Mitglieder mit dem nächsten Rundschreiben.


Am Samstag Vormittag fand die Championauswahl durch Rainer Montag statt. Sicher keine einfache Aufgabe vor den vielen Zuschauern. Vielen Dank an Rainer und Glückwunsch an die Sieger.


Der Züchterabend am Samstag Abend war gut besucht. Besonders gefreut haben wir uns über die Gäste vom Verein Osthofen und dem SV der Mährischen Strasser. 

Nach dem Abendessen konnte ich Marco Teuchert mit der Ehrennadel des VDT auszeichnen. Die Ehrennadel in Gold des Show Racer Klub konnte ich Gerd Becht überreichen. Hendrik Ahrendt erhielt die Ehrennadel in Silber des Show Racer Klub. Arno Modigell und Hubert Krefter konnte ich die silberne Nadel am Sonntag Vormittag überreichen.


Von Marco Teuchert und Mathias Götz waren 2 Tauben zur Versteigerung gestiftet. Harald Lommel hat wieder sein künstlerisches Talent gezeigt und ein Show Racer Motiv in eine Steinplatte graviert. Dieter Bosl hatte uns noch ein Show Racer Motiv aus Guss zur Versteigerung geschickt. Hierfür herzlichen Dank. Wie gewohnt war Gerd Becht ein kompetenter Auktionator und die anwesenden Züchter waren großartig. Die Klubkasse konnte mit 630,-- Euro gefüllt werden. Darüber hinaus können wir wieder mit einem stolzen Scheck über


                                  750,-- Euro


für die Deutsche Kinderkrebsstiftung nach Kassel fahren. 


Ein ganz großes Dankeschön an euch!!! Dieses Geld für die Krebsstiftung ist sehr wichtig.


Leider geht auch der schönste Abend zu Ende. Wir hatten viel Spaß zusammen und ich freue mich jetzt schon auf den Züchterabend mit euch in Waidhaus.


Am Sonntag ging die gelungene HSS zu Ende. 

Ein herzliches Dankeschön an die Ausstellungsleitung und das Team von Osthofen.


Eure

Luzia






Liebe Show Racer Freunde,


wieder ist ein Jahr vorbei und ich sitze hier und überlege was ich schreibe. Am Jahreswechsel denkt man oft an das vergangene und überlegt, was das neue Jahr wohl bringen mag. Keiner von uns weiß das zum Glück im Voraus. Ich möchte euch deshalb alles erdenklich Gute wünschen, vor allem aber Gesundheit. 

Für die Zucht unserer Lieblinge wünsche ich allen viel Erfolg. Hoffen wir, dass das neue Zuchtjahr ein Erfolg wird. Jetzt aber kommt am Wochenende unsere Hauptsonderschau. Ein Ereignis, auf das ich mich immer sehr freue. Leider ist diesmal das Meldeergebnis sehr niedrig. Ich glaube so wenig Tiere hatten wir noch nie. Trotzdem ist es der Höhepunkt unserer Ausstellungssaison und wir bekommen bestimmt einige sehr schöne Racer zu sehen.


Mein Beruf bringt es mit sich, dass ich in den letzten 2 Wochen des Jahres immer sehr viel zu tun habe, deshalb erst jetzt der Bericht von Harm. Er hat 2 Berichte geschickt, einmal von Hannover und einmal von der Open Air im alten Land. Nun viel Spaß damit.


Meine Bewertungsaufgabe auf der Deutschen Junggeflügelschau in Hannover


Eine für diesen frühen Termin beachtliche Anzahl von 94 Tieren war von 15 Züchtern zur Bewertung in die Käfige gestellt worden. Das wurde von keiner weiteren Formentaubenrasse erreicht!

Die größten Kollektionen stellten die Dunklen (12) vor den Blaugehämmerten (11), den Blau Dunkelgehämmerten (10) und den Rotfahl Dunkelgehämmerten (9). Im Durchschnitt zeigten die Racer eine recht ansprechende Gesamtqualität, auch wenn zu diesem Zeitpunkt nicht alle Tauben voll ausgereift waren. Es gibt bei uns inzwischen schon sehr viele Racer, die in der Körperform und den Kopfpunkten den Anforderungen gerecht werden, allerdings gehört dann noch einiges dazu, um auf der Schau zu überzeugen und eine höhere Punktzahl zu erreichen. So müssen die Tauben in den verschiedenen Merkmalen sehr gut sein, um auf 93 Punkte oder mehr zu kommen. Wichtige Kriterien sind neben den bereits erwähnten vor allem die typische aufgerichtete Haltung, die korrekte Schwingenlage und auch ein glattes, festes Federkleid. Neben den Kopfpunkten waren das die Merkmale, auf die sich die meisten Wünsche, aber teilweise auch Mängel bezogen.

Unser Racer soll eine Halsführung zeigen, die sich aus der breiten Schulter heraus keilförmig zum Kopf verjüngt. Man muss auf der einen Seite darauf achten, dass die Kehle exakt geschnitten ist und auf der anderen der Nacken elegant vom Hinterkopf abfällt. Ein  kräftiger Halsaufbau kann leicht dazu führen, dass der Nacken stärker betont wird als uns lieb ist. Vom Wunsch: „eleganter im Nackenabgang“ bis zu dem Mangel: „starker -  bzw Hengstnacken“ ist es oft nur ein kleiner Schritt! Wenn es sich dann noch um eine Farbe mit weicher Feder (z.B. gelb) handelt, zeigt die Taube leicht einen starken Nacken mit losem, offenem Gefieder. Bei 31 Tieren gab es daher Wünsche, bei sieben sogar den Mangel auf der Karte.

Obwohl es heute viele Tiere mit einwandfreiem Kopfprofil gibt, musste ich mehrmals beanstanden, dass sich die Bogenlinie vor dem Auge stark absenkte. Eine gleichmäßige Bogenlinie mit entsprechend waagerechter Kopfhaltung unterstreicht das typische Profil unserer Tauben. Natürlich gehört die Warze mit zum gleichmäßigen Kopfprofil und das soll daher nicht durch Druck oder sonstige Verformungen gestört werden! In der Draufsicht von oben soll der Kopf einen Keil bilden, der zwischen den Augen einigermaßen breit ist und sich dann über die Warze gleichmäßig zum Schnabel verjüngt. Die Außenseiten dieses Keils laufen in gerader Linie zum Schnabel. Wenn sich dort Unebenheiten zeigten, wünschte ich: „im Keil gefüllter“, einen Mangel zeigte sich dort bei keinem Tier. Wohl aber gab es einige Tauben mit einem schmalen Kopfkeil, der dann zum Schnabel hin recht spitz wirkte. Auch wenn ich diese Tiere noch mit 93 Punkten durchließ, denke ich, dass man dort strenger sein darf. Wenn sich die Kritik auf die seitliche Warze bezieht, die ja die Form des Keils mitbestimmt, gibt es den Wunsch: „Warze seitlich gefüllter“

Wenn das Auge oder der Augenrand vom Gefieder mehr oder weniger abgedeckt war, habe ich das ebenfalls je nach Intensität beurteilt.

Nicht ganz einfach ist oft die Beurteilung der aufgerichteten Haltung. Weil die Tauben bei der Bewertung oft aufgeregt sind, ziehen sie gern das Hinterteil an. Wenn sie sich dann auch mit dem Stab nicht in die gewünschte Haltung bringen lassen, wird es mit einem Wunsch oder Mangel versehen, was manchen Züchter dann am folgenden Tag verwundert! Schlicht und einfach gesagt, muss sich die Taube bei der Bewertung präsentieren! Es ist daher sinnvoll, die Tauben zuhause an den Käfig zu gewöhnen. 21 mal führte der Wunsch:  „Haltung aufrechter,  konstanter oder typischer“ zum Punktabzug. Zweimal gab es den Mangel: „Zeigt permanent waagerechte Haltung.“

Ein in der Schulter breiter und nach hinten keilförmig zulaufender Show Racer sollte in der Hinterpartie zu den Proportionen passend abschließen, d.h. nicht zu lang werden. Hier wünschte ich einige Male: „in der Hinterpartie kürzer“. Bei korrekter Haltung stoßen solche Tiere leicht mit dem Schwanzende auf den Käfigboden.

Wie ich oben bereits erwähnte, gibt es bei uns schon viele sehr schöne Show Racer zu sehen. Deshalb dürfen die Preisrichter bei bestimmten Auffälligkeiten ruhig strenger vorgehen. Die Unterschnabellinie sollte möglichst gerade in die Kehlung übergehen. Mich stört schon länger, dass nicht nur Alttiere, sondern auch viele Jungtiere in der Unterschnabel/Kehllinie einen starken Absatz zeigen. Bei Alttieren hat das mit der groberen Wachshaut zu tun. Wenn es bei Jungtieren auftritt, liegt es oft an der mangelnden Unterschnabelsubstanz und sollte m.E. kritisiert werden.

Zusammenfassend kann ich feststellen, dass sich die häufigsten Wünsche bzw. Mängel auf die Kopfpunkte, Haltung, Schwingenlage bzw. -haltung und das Halsgefieder bezogen. Bei mehreren Tauben kann man davon ausgehen, dass sich einzelne Probleme mit der Reife in den folgenden Wochen noch verbessern werden.

Herausragende Show Racer zeigten folgende Züchter: Leo Kunath 1,0 dunkel (V 97/BB) Lebrecht Stüber 0,1 schwarz (hv 96), Werner Holst 1,0 blau m.Bd., 1,0 blaufahl gescheckt (beide hv 96), Michael Schulz 1,0 dom. Rot, 1,0  blau dunkelgeh. (beide hv 96) Jens Stüber 0,1 gelbfahl (hv 96 MB), Helmut Fischer 1,0 rotf. dklgeh. (hv 96), HG Fischer 0,1 weiß (hv96).


           

Harm Boekholt 



Open Air im Alten Land


Am 9. September trafen sich einige norddeutsche Show Racer Züchter um ihre Jungtauben vorzustellen. Gastgeber war Jens Glomb, der in dieser wunderschönen Gegend einen Gasthof ausfindig gemacht hatte, der einmal für unser leibliches Wohl und andererseits für unser Vorhaben beste Voraussetzungen bot. Leider waren nur sieben Züchter mit ihren Tauben erschienen. Da müssen wir wohl noch ein wenig Reklame machen, um weitere Zuchtfreunde aus nicht so weit entfernten Orten dafür zu interessieren!

30 junge Show Racer in den gängigen Farben boten für unser erstes Mal ein schönes Bild, auch wenn einige Tiere noch nicht sehr weit in der Mauser fortgeschritten waren und nur ahnen ließen, wie schön sie einige Wochen später wohl aussehen würden.

Den ersten Platz im Wettbewerb belegte ein dunkler Täuber von Dieter Sieb, der mit schon sehr guter Form, Haltung und Kopfpunkten zeigte, dass mit ihm in der Zukunft zu rechnen sein wird. Zweite wurde eine blaubindige Täubin von Herbert Grotheer, die mit glattem Gefieder, schönem Kopfzug und mustergültiger Haltung überzeugte. Auf den dritten Rang gelangte eine noch sehr junge dominant rote Täubin von Jens Glomb. Sie strahlte trotz ihrer Jugend schon Sicherheit aus, dass sie bald eine sehr schöne Taube sein würde.

Zum Abschluss saßen wir im Gasthaus bei Kaffee und leckerem Kuchen zusammen und fachsimpelten über unsere Zucht und die Zukunft, bevor wir dann in unsere Heimatorte zurück fuhren


Harm Boekholt

     

 

Vielen Dank Harm


Eure

Luzia


 

 

 

 


Liebe Show Racer Freunde,


wie nicht anders erwartet, war die VDT Schau in Leipzig wieder bestens organisiert und aufgebaut. Es hat wieder viel Spaß gemacht.

Bei den mehr als 600 gezeigten Racern gab es viel zu schauen und auch angeregte Diskussionen. Einige vorzügliche Racer konnten wir bewundern.

Wie bei jeder Schau gab es das Eine oder Andere, dass dem Einzelnen nicht so gut gefallen hat. Manches sicherlich berechtigt, manches Geschmacksache. Wie immer nach solch einer großen Schau wird dies analysiert und aufgearbeitet. Sachliche Diskussionen und auch Kritik darf man äußern. Was aber nicht geht und worüber ich entsetzt,enttäuscht und auch sehr wütend bin, sind die Dinge, die in Facebook herumgeschmiert werden. Die SR haben sich große Mühe gegeben und dafür haben sie Achtung und Respekt verdient! Schlecht fotografierte Tauben mit den Bewertungskarten auf Facebook zu stellen und dann die SR zu verunglimpfen ist eine Sauerei! Ich rufe alle Show Racer Züchter im Klub dazu auf, sich nicht an dieser unfairen und unsachlichen Hetze zu beteiligen!


Nun möchte ich es aber nicht versäumen den Deutschen Meistern zu gratulieren:


blau mit schwarzen Binden  -  Hans Böheim

blau m.schw.B. gescheckt    -  Hendrik Arendt

blaufahl mit dunklen Binden - René Prosowski

blaugehämmert                    - Marco Teuchert

blaugeh. gescheckt              - Johannes Reuter

blauschimmel m. schw.B       - Swen Bode

dominant rot                        - Marco Teuchert

dunkel                                  - Klaus Stresow

gelbfahl mit Binden              - Jens Stüber

indigo dunkelgehämmert      -  Gerd Becht

rotfahl mit Binden               - Herold Wuchert

rotfahl dunkelgehämmert    -  Marco Teuchert

rotfahl gehämmert              - Marco Teuchert

schwarz gescheckt              - Olaf Winkler

weiß                                     - Johannes Reuter


wir gratulieren allen Siegern und allen Züchtern für ihre Leistung!


Unter Bilder findet ihr ein paar Fotos.


Eure

Luzia



Liebe Show Racer Freunde,


wiederholt sind leider mails in meinem spam Ordner gelandet. Ich habe diese nur gefunden, weil nachgefragt wurde, oder ich wusste, dass eine mail da sein muss. Um dies zu vermeiden beachtet bitte, dass ihr unbedingt die Betreffzeile ausfüllt. Es genügt, wenn ihr da Show Racer rein schreibt. Ich schaffe es manchmal nicht, mails sofort zu beantworten, aber wenn ihr nach 14 Tagen immer noch nichts gehört habt, dann fragt nochmal nach. Also bitte immer die Betreffzeile ausfüllen!


Hier nun der Bericht von Wansdorf für euch



     Bericht von der Open Air Show in Wansdorf am 16.09.2017  

Am 16.09.2017 haben sich 25 Züchter und Besucher zur diesjährigen Open Air in Wansdorf bei Berlin getroffen. Es war wie jedes Jahr ein besonderes Ereignis, welches allen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben wird.

 

93 Show Racer präsentierten sich den Sonderrichtern Kay-Uwe Pazdyka und Manfred Hartmann, die gemeinsam jedes Tier vor den anwesenden Besuchern besprachen und dabei Wünsche und Vorzüge herausstellten. Es fand bei einzelnen Tieren eine angeregte Diskussion statt und Fragen der Besucher wurden von den beiden Experten detailliert beantwortet. Besonders das Thema der Warzen bei unseren Show Racern führte zu einem angeregten Austausch aller Teilnehmer.

Show Racer in fast allen Farbenschlägen wurden vorgestellt.

Einen besonderen Dank gilt den beiden Organisatoren Birgit Winkler und Kay-Uwe Pazdyka, die eine gelungen Veranstaltung organisiert haben und für die Erringer der Championate tolle Aquarelle  in Form einer Kopfstudie eines Show Racers anfertigen ließen.

    

Franka Steinleitner

      

Campion 2017 Wansdorf

 

1,0 Schwarzgescheckt Olaf Winkler

 

0.1 Blaudunkel Klaus Stresow

 

Diplome 2017 Wansdorf.

    

0,1   Blaudunkelgeh.                    Herr Wirrmann

 

0,1   Blau mit schw. Bd.               O.Winkler

 

0,1   Indigodunkelgeh.                  S. Schulz

 

0,1   Blaugehämmert                    Herr Wirrmann

   

1,0  Blaudunkelgeh.                     K. Stresow

 

1,0  Blaugehämmert                     K. Brundke

 

1,0  Blau mit schw Bd.                 R. Krause

 

1,0  Rotfahlgeh.                            S. Schulz

 

1,0  Andalusier                              K. Brundke

 

1,0  Rotfahl                                    K.-U. Pazdyka

 

1,0  Grizzle                                    S. Schulz

 

1,0  Weiss                                       O. Winkler 



Vielen Dank an Franka und Kay für den Bericht.


Eure

Luzia



Liebe Show Racer Freunde,



wie ihr sicher wisst, sind in Holland einige aktive Show Racer Züchter.

Jos de Poel lädt ein zu einer Werbeschau für Show Racer


Wir haben in Holland wieder ein Promo Schau fur Showracer.

 

Von 15 bis 17 Dezember 2017 auf den Gelderlandschau in der Olympic-Halle in Wijchen in der Nähe von Nimwegen.

www.gelderlandshow.nl

 

Die Bewertung übernimmt Hendrik Arend,t Sonderrichter fur Showracer.

 

Am Sonntag ab 11 Uhr ist eine Show Racer Tierbesprechung zusammen mit den anwesenden Züchtern und  Preisrichter.

 

Auf die ausgestellten Show Racer ab 95 punkte, wird durch das Publikum eine kupfer gehämmerte Show Racer vergeben.

 

Wir hoffen das einige Deutsche Züchter mit machen.

   

Anmelden bei:

www.gelderlanshow.nl oder

 

Jos De Poel, Wanmolen 13 6641 XL Beuningen (NL)

Tel: 0-31246773651

Email: josdepoel@kpnmail.nl


Vielen Dank Jos für die Einladung.



Am 21.10.2017 fand die 1. Anhalt Open in Wettin statt. Unter Bilder findet ihr Fotos von der gut besuchten Veranstaltung. Hier der Bericht von Steffen Apel und René Prosowski


Bericht zur 1. Anhalt Open vom 21.10.2017 in Wettin

 

Am 21.10.2017 trafen wir uns zum 1. Mal in Wettin, im Vereinsheim der Rassegeflügelzüchter „Alte Schulbaracke“ zur 1. Anhalt Open. Diese weitere Jungtierbesprechung wurde sehr gut angenommen. Einige Zuchtfreunde nahmen mehr als 300 Kilometer in Kauf, um an dieser Open Air teil zu nehmen.  So stellten sich dem Sonderrichter Hendrik Arendt 105 Show Racer des aktuellen Jahrgangs von insgesamt 14 Ausstellen zur Besprechung.

Die Herausforderung nahm Hendrik gerne an und besprach die einzelnen Klassen unter Ermittlung der Klassensieger. Er ging auf Schwerpunkte in der Zucht ein und gab richtungsweisende Hinweise, wo noch Züchterarbeit nötig ist. Vor allem Riffelwarzen, Warzeneinbau, Warzenstruktur, Profil, Kopflänge, Schädelbreite, Form, Stand und Haltung usw., wurden besprochen, aber auch Hinweise zur Schauvorbereitung, wie Schnabelpflege wurden unter Einbezug der Züchter und interessierten Besucher erklärt und gemeinsam diskutiert.

Die Qualität der gezeigten Show Racer war sehr gut, nur wenige Tiere versagten vom Typ her und wurden herabgestuft. Auch wenn die Show Racer auf fast jeder Ausstellung vertreten sind, so hat doch nicht jeder Züchter die Möglichkeiten, größere Ausstellungen zu besuchen. Auf den Open Air´s ist der direkte Vergleich geboten und durch die aktive Besprechung kann auf Punkte eingegangen werden, die man bestenfalls mit dem Ergebnis auf der Bewertungskarte präsentiert bekommt.

Als Klassensieger in den einzelnen Farbenschlägen  wurden folgende Tiere herausgestellt:

     

Schwarz:                                                      H. Lommel 1,0/ H. Lommel 0,1

Blau mit schwarzen Binden:                     O. Winkler 1,0/ H. Lommel 0,1

Gelbfahl mit Binden                                   S. Apel 1,0

Blaudunkelgehämmert                              M. Knabe 1,0

Indigodunkelgehämmert:                          R. Prosowski 1,0

Weiß:                                                            B. Winkler 1,0/O. Winkler 0,1

Blauschimmel:                                            S. Bode 1,0

Rez. Opal mit Binden:                               E. Fahr 1,0

Dominant gelb                                             M. Knabe 0,1

Blaufahl mit dunklen Binden:                   R. Prosowski 0,1

Indigo mit Binden    :                                  H. Lommel 0,1

Blaugehämmert                                          H. Lommel 0,1

Schecken gelb                                            B. Winkler 0,1

Blaufahlschimmel                                       S. Bode 0,1

               

Nach Ermittlung der Klassensieger wurde gemeinsam durch alle anwesenden Zuchtfreunde und den Preisrichter die Champion per Abstimmung ermittelt.

Bei den Täubern siegte ein gelbfahler Täuber von Steffen Apel, bei den Täubinnen wurde eine hochfeine 0,1 in Indigo mit Binden zur Championtäubin der Open Air gekürt und mit einem hochwertigen Championband ausgezeichnet.

Alles in allem sind wir mit dem Verlauf der Open Air sehr zufrieden, mit dem Meldeergebnis von 105 Show Racern hätten wir beim ersten Gedanken an diese Open Air nicht gerechnet. Vielen Dank für das Vertrauen und die Unterstützung aller Mitwirkenden dieser Veranstaltung und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr, auf ein Wiedersehen in Wettin!

Wir danken allen Züchtern und Besuchern, sowie dem Preisrichter Hendrik Arend, die diese Veranstaltung zu einer gelungenen und informativen Open Air haben werden lassen. Es waren schöne Stunden unter Gleichgesinnten und Zuchtfreunden!

     

René Prosowski                              Steffen Apel



Vielen Dank euch für die Durchführung und der gelungene Start lässt uns hoffen, dass ihr dies fortführt.


Die Bilder von Wansdorf habe ich euch auch eingestellt. Der Bericht wird in Kürze folgen.


Eure

Luzia

      




Liebe Show Racer Freunde,


wie schnell die Zeit vergeht! Jetzt haben wir schon Ende Oktober und Hannover ist schon vorbei.

Leider kann ich noch nicht viel berichten, aber ich bin überzeugt, dass der Schaubericht bald kommen wird. Rudi Proll war als Besucher dort und hat mit seinem Handy Fotos gemacht. Diese findet ihr unter Bilder. Herzlichen Dank an Rudi dafür. Wir gratulieren Leo Kunath zum Blauen Band mit einem 1,0 dunkel. Das Messeband ging an die 0,1 gelbfahl mit Binden von Jens Stüber. Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Aussteller in Hannover.


Am 15.10. fand in Groß-Bieberau die Odenwald Open statt. Volker hat einen kleinen Bericht geschickt. Die Fotos dazu findet ihr auch unter Bilder.


Liebe Zuchtfreunde

Bedanken möchten wir uns bei allen Ausstellern und Besucher der diesjährigen "Odenwald Open". Vor allen Dingen aber bei Marc Weber, der die Besprechung der jungen Show Racer gekonnt durchführte. Es war keine leichte Aufgabe, denn die Qualität der gezeigten Tauben wird von Jahr zu Jahr immer ausgeglichener.

 

  

Klassensieger der 5. "Odenwald Open"

  



  

Farbe

  
  

1,0

  
  

0,1

  
  

Blau mit schwarzen   Binden

  
  

Bacher Roland

  
  

Lortz Volker

  
  

Blau mit schwarzen   Binden

  
  

Schuhmacher Michael

  


  

Blaugehämmert

  


  

Lommel Harald

  
  

Blaudunkelgehämmert

  
  

Haenraets Thomas

  
  

Link Uwe

  
  

Rotfahldunkelgehämmert

  


  

Langenegger Franz

  
  

Dominant rot

  
  

Husel Gerald

  


  

Indigodunkelgehämmert

  
  

Kraus Georg

  


  

Indigo mit Binden

  


  

Lommel Harald

  
  

Schwarz

  
  

Lommel Harald

  


  

Andalusier

  


  

Lommel Daniel

  
  

Blaufahl

  
  

Heiss Harry

  


  

Blaufahlgehämmert

  


  

Heiss Harry

  
  

Blauschimmel

  
  

Verhage Rocco

  
  

Schuhmacher Michael

  
  

Gescheckt

  
  

Reuther Johannes

  





     

Vielen Dank an Volker für den Bericht.


Für die kommenden Schauen wünsche ich allen viel Erfolg. Egal ob Lokalschau oder Landesschau, macht doch bitte Fotos und schickt sie mir mit ein paar kurzen Worten dazu. Ich denke, viele Züchter würden sich freuen!


Eure

Luzia



Liebe Show Racer Freunde,


am 23.9.17 fand in Selb/Plößberg die JTB statt. Diese war sehr gut besucht und Marco hat einen Bericht für euch verfasst. Ich habe viel fotografiert, aber leider habe ich nicht bemerkt, dass eine Kameraeinstellung falsch war. Leider sind viele Fotos viel zu dunkel und ich habe sie auch mit meinem Programm nicht hell bekommen. Aber ein paar sind doch was geworden, diese findet ihr unter Bilder. Auch die Infos für die HSS sind jetzt online. 



Am 23.09.2017 trafen wir uns zur nunmehr 11. JTB Vogtland/Oberfranken in Selb-Plößberg. 130 Tiere und knapp 30 Züchter und Besucher kamen zu dieser Veranstaltung. Unter den Besuchern waren auch die erste Vorsitzende Luzia Mouris, sowie die beiden Zuchtwarte des Sondervereins Oliver Gärtner und Gerd Becht. Anders als üblich bei unserer JTB übernahmen diesmal die beiden Zuchtwarte des Sondervereins die Besprechung. Hierfür nochmals herzlichen Dank!!

 

Die Zahl der gemeldeten Tiere war für uns überraschend hoch. Zum ersten Mal mussten wir auch Züchtern absagen um den regionalen Züchtern die Tierbesprechung zu ermöglichen. Wir hoffen auf das Verständnis der abgelehnten Züchter.

 

Ein besonderer Dank gilt ausserdem den Züchterfrauen, die sich um leibliche Wohl kümmerten.

 

Die Qualität der vorgestellten Tiere war sehr gut. So überraschten z.B. Farbenschläge wie dominant-rot und blaufahl-gehämmert. Etwas enttäuschend zeigten sich die blau-dunkelgehämmerten als einer der führenden Farbenschläge.

 

Klassensieger in den einzelnen Farbenschlägen 1,0 / 0,1 wurden:

 

schwarz:                    H. Wittmann / M. Götz

blau:                           M.Götz / M. Götz

blau-geh:                   L. Kerner / M. Teuchert

blau-dkl-geh:            G. Tröger / G. Tröger

blaufahl:                    G. Schmidt / R. Prosowski

blaufahl-geh.:           R. Prosowski / R. Prosowski

dom. rot:                    L. Kerner / M. Teuchert

rotfahl:                        M. Teuchert / M. Götz

rotfahl-geh:                M. Teuchert / M. Teuchert

rotfahl-dkl-geh:         M. Götz / M. Götz

gelbfahl-geh:            R. Prosowski / J. Oheim

gelbfahl:                    S. Apel / S. Apel

indigo (alle):              G. Tröger / M. Götz

andalusier:                R. Bacher

schimmel (alle):        S. Apel / M. Götz

schecken (alle):        M. Götz / M. Baumgartl

 

Zum Abschluss wurden alle Klassiensieger gegeneinander gestellt und so die Champions ausgewählt. Dabei wurden, wie auch bei der Besprechung der Farbenschläge, immer die Züchter mit einbezogen.

 

Als Champion erkoren wurde bei den 1,0 S. Apel mit einem blauschimmel. Bei den 0,1 hatte  M. Teuchert mit einer dominant-roten die Nase vorn.

 

Auch im nächsten Jahr werden wir wieder im September eine JTB durchführen. 

 

Danke an alle Züchter und Teilnehmer für ihr Kommen!

 

 Marco Teuchert

 

 Herzlichen Dank Marco für den Bericht. Es war ein interessanter Nachmittag und hat wieder viel Spaß gemacht. 


Eure

Luzia

                                      

 



Liebe Show Racer Freunde,


am vergangenen Wochenende fand in Dresden bei Siggi die erste Jungtierbesprechung des Jahres statt. Siggi und Arndt haben einen Bericht für euch verfasst, die Fotos dazu findet ihr unter "Bilder"


 

Jungtierbesprechung 2017 in Dresden

 

 

Am 02.09.2017 fand im Vereinsheim des GZV Weißig u. Umgebung e.V. die diesjährige Jungtierbesprechung unter Leitung von Siegfried Schneider statt . Er konnte 16 Zuchtfreunde und 9 Gäste begrüßen, diese hatten 110 Tiere im Gepäck. Für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt .

Unser bewährter Sonderrichter Arndt Trepte und Preisrichter Wilfried Cramer, selbst Show Racerzüchter, hatten die Aufgabe alle mitgebrachten Tiere, ob vom Piepser bis hin zum fertigen Ausstellungstier zu besprechen und die Klassensieger herauszustellen. Die erfahrenen Zuchtfreunde Hartmut Bauer und Siegfried Schneider besprachen auch einen Teil der Tiere.

Den Anfang machten 13 Täuber blau mit schwarzen Binden, alle vom Typ gut bis sehr gut. Einigen Tieren fehlte es an Brustfülle und Kopfsubstanz. Auch auf die Schwanzlänge ist zu achten. Jahreszeitbedingt waren einige Tiere stark in der Mauser, die aber teilweise schon vielversprechende Anlagen zeigten. Arndt Trepte wies auch auf die teilweise stark absetzende Bauchfarbe hin. Auch wenn die Farbe nur an hinterer Stelle bei der Bewertung steht, werden solche Tiere bei gleich guten Konkurrenten  den Kürzeren ziehen.                               

Bei den 0,1 blau mit schwarzen Binden standen sieben Tiere in der Konkurrenz. Hier bestätigte sich der genannte Trend wie bei den 1,0. Überragend eine kräftige, kurze 0,1 von Olaf Winkler, welche auch in den Kopfpunkten und der Haltung überzeugte. Als kleines Manko – das Fersengelenk sollte besser eingewinkelt sein und dadurch wäre der Stand auch etwas tiefer.  Den restlichen Tieren, fehlte es an Masse und Brustfülle, wodurch auch der keilige Körper nicht wie gewünscht gezeigt wurde. Die Kopfprofile einschließlich Schnabelsubstanz waren in Ordnung. Diese 0,1 dürfen nicht zarter im Körper werden.

2x 1,0 blau- gehämmert fehlte es an einem besseren Kopfprofil, massiveren Köpfen und auf nicht zu hohen Stand ist zu achten.

Dagegen waren die 6x 0,1 blau-gehämmert schon viel besser. Sg Stand, Haltung und Kopfpunkte sowie kurze keilige Körper begeisterten. Die 8 1,0 blau- dunkelgehämmert waren noch recht stark in der Mauser, zeigten aber sehr gute Anlagen.

In diesem Jahr waren die rotfahl-gehämmerten und rotfahl- dunkelgehämmerten sehr schwach vertreten, welche auch in Größe und Kopf nicht überzeugten. Nur ein 1,0 konnte gefallen, welcher aber im Körper noch etwas zulegen muss.

Auch die Rotfahlen 6x1,0 und 1x 0,1 hat man schon besser gesehen. Bei den 1,0 waren Tiere mit silbrigen Hals ohne rot im Hals und dazu noch unsauberes Flügelschild, aber mit erstklassigen Kopf und Körper. Einigen Tieren fehlte es noch an etwas stumpferen Schnabel.

Die 1,0 der indigofarbigen Tiere gefielen durch kräftige Formen und aufrechten Stand. Von Vorteil wäre eine etwas kürzere Schwanzpartie.

Die 0,1 in blaufahl mit dunklen Binden war ein kräftiges Tier  mit aufrechter Haltung und langgezogenen Kopf.

Unter den 4x 0,1 blauschimmel war 1 Tier das in der Farbe zu hell war. Sie wies sehr viel weiß am Körper, besonders bezüglich Kopf,- Hals- und Bauchfarbe auf. Solche Tiere bekommen auf Ausstellungen nur noch die Note g, auch wenn alle anderen Merkmale sehr gut sind.

Von guter Qualität waren in diesem Jahr auch die schwarzen Tiere.

Bei diesen Tieren gab es in der Farbe kaum Beanstandungen. Schöne kräftige 1,0 und 0,1 mit guten Kopfprofil, Kopfbreite und keinen Versager im Stand.

Die andalusierfarbigen 6 Tiere waren zur Zeit noch nicht fertig im Gefieder, aber farblich gut. Von den Täubern war ein Tier mit sehr guten Stand, Farbe und einen keiligen kurzen Körper,  nur war er in den Kopfpunkten einem anderen leicht unterlegen, da das Vorkopfgefieder nicht eindeutig anlag.

Wenige indigo- gehämmerte, die aber stark in der Mauser waren, zeigten gute Anlagen in Form und Stand. Den besten 1,0 wünschte ich mir im Stand nicht höher und etwas mehr Kopfsubstanz.

Das einzige Tier in dominant- rot war vom Typ, Haltung und Farbe und super anliegendem Gefieder eine Augenweide. Die Farbe dunkelrot und auf den fahlen Schwungfedern eine vorzügliche Finkenzeichnung. Dieser 1,0 wurde auch später einstimmig zum Champion der 1,0 gewählt.

Die Schecken in vielen Farben und dazu Tiere in weiß zeigten sehr typische Vertreter.

Sie waren im Stand und Kopfpunkten sehr fein, dazu sehr kräftige Tiere.

Da ist die Messlatte schon sehr hoch. Es gab natürlich auch Tiere, wo die geforderte Farbverteilung nicht zutraf. Wenigstens 1/3 ist von der Farbe zu zeigen (maximal 2/3).

Im weißen Farbenschlag überraschend kräftige typvolle Formtiere. Überwiegegend 0,1 mit sehr gezogenen Köpfen, Stand und Körpergröße. Super Kollektion in gescheckt und weiß!

Die 2 Jungzüchter stellten 8 Tiere zur Begutachtung in blau m. schw. Binden, blau- dunkelgehämmert und gescheckt.

Die gescheckten Tiere waren von der Qualität besser, weil der Mauserzustand schon weiter war. Die 0,1 in blau m. schw. Binden war noch sehr jung, zeigte aber schon sehr gute Anlagen.

Nun hatten die 2 Preisrichter die Wahl unter diesen Tieren um den besten 1,0 und die beste 0,1 zu ermitteln.

Mit Spannung wartete die Züchterschar - wer ist der Beste.

Champion wurde auf 1,0 dominant- rot               Siegfried Schneider

Champion wurde auf 0,1 blauschimmel                Hartmut Bauer

                                           m. schw. Binden

 

Die Championtiere und die Jungzüchter erhalten einen Pokal aus Sandstein aus dem Nationalpark ,,Sächsische Schweiz “

Jedes Diplomtier erhält eine Urkunde mit dem Bild seiner Taube. .

Gegen 14 Uhr war die rundum gelungene Veranstaltung beendet. Gern wollen die Züchter auch im nächsten Jahr wieder nach Dresden kommen.

Zuchtfreund Siegfried Schneider wünschte allen einen guten Nachhauseweg und für die bevorstehende Ausstellungssaison viel Erfolg.   Bis zum 1.WE September 2018.

 

Eure Zuchtfreunde

Siegfried Schneider und Arndt Trepte

 

Champion :

 

1,0     dominant- rot                                   Siegfried Schneider

0,1     blauschimmel m. schw. Binden      Hartmut Bauer

 

Diplom

 

1,0    blau m. schw. Binden                     Siegfried Schneider

0,1    blau m. schw. Binden                     Olaf Winkler

0,1    blau- gehämmert                            Siegfried Schneider

1,0    dunkelgehämmert                          Siegfried Schneider

0,1    dunkelgehämmert                          Michael Brossok

1,0    rotfahl- gehämmert                        Siegfried Schulz

1,0    rotfahl                                             Holger Bauer

1,0    indigo m. Binden                            Siegfried Schulz

0,1    blaufahl m. dunklen Binden           Siegfried Schneider

0,1    blauschimmel m. schw. Binden     Hartmut Bauer

1,0    schwarz                                         Olaf Winkler

1,0    andalusierfarbig                             Enrico Görlich

1,0    indigo- gehämmert                        Burkhard Weiland

1,0    dominant- rot                                 Siegfried Schneider

1,0    schwarzgescheckt                         Olaf Winkler

0,1    weiß                                               Birgit Winkler

 

 

Diplom – Jugend

 

0,1   blau m. schw. Binden                     Eric Espenhahn

0,1   rotfahl-gehämmert-gescheckt        Lea Winkler



Vielen Dank an die Zuchtfreunde für ihre geleistete Arbeit. Ich bin überzeugt, das hat wieder viel Spaß gemacht. Ich hoffe ihr habt das schon im Kalender für 2018.


Diese Woche habe ich auch die Meldezahlen für Hannover bekommen. 94 Tauben bei den Erwachsenen und 5 in der Jugend, das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis. Da hat Harm einen vollen Auftrag. 



Eure

Luzia



 

 




Liebe Show Racer Freunde,


hier in Baden-Württemberg sind noch Sommerferien und viele sind noch im Urlaub. Bei Einigen, so wie bei mir, ist er schon vorbei.

Die Allermeisten haben wohl schon länger die Zucht beendet. Bei uns liegen noch die letzten Nestjungen. Dann gehen auch wir wieder daran die Tiere zu trennen.

Es ist ein Vergnügen die Jungtiere heranwachsen zu sehen. Manche Hoffnungen haben sich erfüllt, manche nicht. Wie in jedem Jahr gab es auch dieses Jahr wieder Überraschungen. Nun pflegen wir unsere Tauben und warten ab, wie sie sich entwickeln. 

Die Meldepapiere der Bundesschauen lagen auch schon im Briefkasten und wir machen uns über die Schausaison Gedanken. Ihr wisst ja, zu jeder Bundesschau ist eine Sonderschau gemeldet.

Bald geht es auch schon los mit unseren Open-Air. Der Anfang macht am 2.9. Siggi Schneider in Dresden/Schönfeld. Bitte ruft ihn an und meldet eure Tiere. Siggi würde sich sehr freuen, wenn ihr wieder zahlreich nach Dresden kommt.

Zum 1. Mal dann am 9.9. in Jork. Also auf nach Jork. Gleichzeitig ist dort auch die Jungtierbesprechung der Brünner Kröpfer Gruppe Nord. Dies wird sicherlich ein interessanter Nachmittag für euch. Mit Harm Boekholt trefft ihr dort auf einen erfahrenen Sonderrichter.

Am 17.9. trifft man sich dann in Wansdorf. Unser SR Hendrik Arendt bespricht dort die Tiere für euch. Er wird unterstützt von Kay-Uwe Pazdyka.

Am 23.9. treffen wir uns dann hoffentlich in Selb/Plößberg. Marco Teuchert und Stefan Heidenfelder freuen sich auf eure Anmeldung. Hier ist die Tierzahl auf 120 begrenzt, also ran ans Telefon und anmelden.

Am 15.10. findet in Groß-Bieberau bei Volker Lortz wieder die Odenwald Open statt.

Noch eine neue Veranstaltung für euch am 21.10. in Wettin. Die 1. Wettin Open soll ein Erfolg werden. Steffen Apel und René Prosowski freuen sich auf eure Anmeldung.


Zur Landesschau in Bremen und auch wie jedes Jahr in Paaren/Glien wird es eine Sonderschau geben. Schreibt euch das auch gleich in euren Terminkalender. Beide Landesschauen sind am 18./19.11.


Es fehlen mir leider noch wichtige Angaben zur HSS, diese sollten am Wochenende bei mir eintreffen, so dass nächste Woche hoffentlich das Rundschreiben in Druck gehen kann. 


Genießt das schöne Wetter.


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


die Beisetzung von Heinz Trumpfheller ist am 27.6.17 um 14 Uhr in 

Ober Ostern.


Eure

Luzia



Liebe Show Racer Freunde,


heute morgen am Frühstück hatte ich mir überlegt, dass ich mich mit meinem Laptop auf meinen Balkon setze und für euch die Bilder vom Pfingsttreffen bereitstelle. Dann klingelte das Telefon......

Wieder einmal muss ich euch eine sehr traurige Nachricht übermitteln. Unser geschätztes Mitglied und Sonderrichter Heinz Trumpfheller ist gestern an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben.

Unvergessen, die vielen HSS und VDT Schauen an denen Heinz für uns die Tauben bewertet hat. Unvergessen auch die vielen lustigen Stunden, die wir gemeinsam verbracht haben. Unzählige Tierbesprechungen hat Heinz mit seinem Fachwissen bereichert. An der letzten HSS hat er bei der Championauswahl sein Können bewiesen. Wir werden ihn sehr vermissen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Noch steht der Termin für die Trauerfeier nicht fest. Sobald Gerd ihn weiss, wird er es uns mitteilen, so dass wer möchte daran teilnehmen kann.


......


Freud und Leid liegen sehr oft nahe beieinander. Deshalb möchte ich euch auch vom sehr gelungenen Pfingsttreffen bei Bernhard Müller in Ernstfeld berichten. Zunächst präsentierte uns Bernhard seinen Taubenschlag. Eine große Voliere, in der sich schon zahlreiche Jungtiere aufhielten, fällt einem als erstes ins Auge. Betritt man den Schlag, wird man überrascht von einem sehr hellen und durchweg gefliesten Taubenschlag. Im hinteren Teil zahlreiche Einzelboxen, die auch alle besetzt waren. Hinten dann großzügige Zuchtschläge mit schönen Nistzellen. Durchweg hörte man es piepsen.

Im vorderen Bereich einige Käfige mit indirekter Beleuchtung. In diesen konnten dann die mitgebrachten Jungtiere untergebracht werden. 

Nachdem wir uns mit einer Tasse Kaffee gestärkt hatten, wurden die Tiere besprochen. Hierbei unterstützt wurde ich von Harald Lommel und Marco Teuchert. Auch die Anderen teilten uns ihre Meinung mit. Natürlich waren die Tauben noch sehr jung, aber man konnte schon einige sehr schöne Merkmale feststellen. Bei den Meisten, war unser Hauptrassemerkmal, die aufrechte Haltung sehr schön. Ich bin der Meinung, dass dies schon beim Absetzen da sein muss. Auch waren oft eine schöne Gesichtslänge und die geforderte Schnabelstärke bereits vorhanden. Besonders beeindruckt war ich von den zwei Schwarzen, die Harald präsentierte. Hier ein sehr großes Lob für die züchterische Leistung ein so schönes Schwarz hin zu bekommen. Ich hoffe sehr, dass dies auch nach der Mauser noch so schön ist. Dann können wir uns zur HSS auf einige sehr schöne schwarze Racer freuen. Es waren alles vielversprechende Jungtiere, nur bei den Schecken mussten wir auf die Farbverteilung hinweisen. Schade für das eine oder andere Tier, dass diese nicht passt. Gefallen hat uns auch der reinerbige Andalusier, leider kann der jedoch nicht ausgestellt werden. 

Auch für unser leibliches Wohl war bestens gesorgt. Bernhards Frau hat hier gezaubert und uns mit Salaten, Fleischkäse und selbstgebackenem Kuchen verwöhnt. Der Grill wurde noch angefeuert und wir haben uns bestens unterhalten. Wie beim Pfingsttreffen üblich, geht ein Spendentopf rum. Bernhard hat das komplette Geld gespendet und die Klubkasse freut sich über die 160 Euro. Vielen Dank an Bernhard und seine Familie für die Mühen. Ein Dankeschön auch an die anwesenden Züchter, die gekommen sind. 

Die Bilder dazu findet ihr dann unter "Bilder"


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


wie ihr sicher bemerkt habt, hat Jens den Jahresbeitrag abgebucht. Leider haben wir einige Rückbuchungen. Eine nicht eingelöste Lastschrift kostet den Klub unnötig Geld. Bitte prüft nach, ob ihr eure Kontodaten korrekt angegeben habt. Seid ihr umgezogen oder hat sich sonst etwas geändert, bitte teilt es Jens mit. Wer also Mitglied ist und keine Jahresbeitragsabbuchung auf dem Konto hat, bitte mit Jens Kontakt aufnehmen!


Am Montag findet unser erstes Treffen dieses Jahr statt. Wir sind zu Gast bei Bernhard Müller. Es haben sich einige Züchter angemeldet, aber auch kurz entschlossene sind herzlich willkommen. Vielleicht wollt ihr einen kleinen Ausflug am Pfingstmontag machen mit Stop bei Bernhard. Es soll eine sehr schöne Gegend sein. Wie bei all unseren Treffen gilt: Partner und Familie herzlich willkommen!


Die ersten Jungtiere sind groß und bevor es ans Selektieren geht, möchte ich euch nochmal die Aufstellung von Olli zu den einzelnen Farben ans Herz legen.



Beitrag von Olli:

 

Aus aktuellem Anlass habe ich die letzten drei HSS-Schauen seit meiner Amtszeit als erster Zuchtwart zu Grunde gelegt und eine zuchtstandsbezogene Einstufung der vorhanden Farbenschläge vorgenommen.

Zuerst aber noch mal in Erinnerung rufen möchte ich: Was wollen wir?

Im Vordergrund steht die aufrechte Haltung, der gewinkelte Stand (sonst keine dauerhafte konstante aufrechte Haltung möglich) und die Schwingen auf Schwanz getragen sowie ein festes, straffes Gefiederkleid! Natürlich auch nicht zu vergessen, die Kopfpunkte mit einer glatten Warze ohne Strukturansätze und dem dazugehörigen substanzvollem Schnabel sowie die typhafte kompakte Halspartie. Auf die richtige kürze der Hinterpartien sollte auch größten Wert gelegt werden.

Dies waren mal so die groben Hauptrassemerkmale, wobei hier nochmals zu beachten wäre, dass irgend ein extremes Rassemerkmal noch lange nicht ausreicht um ein Spitzentier zu sein!

       

Schwarz:

Hier fehlt es an der geforderten Körpersubstanz, mehr Keilform, Verjüngung und fester im Körper sowie Körpertiefe. Köpfe zum teil substanzvoller und die Schnäbel kompakter. Auch die Farbe sollte nicht ganz außer Acht gelassen werden.

 

Dunkel:

Bei diesem Farbenschlag stehen sehr feine relativ ausgewogene Kollektionen zwischen 30-50 Tiere, hier können sehr hohe Ansprüche an den geforderten Typ gelegt werden.

 

Blau mit schwarzen Binden:

Der mengenmäßig stärkste Farbenschlag, man sollte vermuten, dass hier auch die besten Racer vorzufinden sind, doch weit gefehlt. Es ist qualitativ eine sehr große Streuung zu sehen. Vor allem Tiere mit sehr losem Halsgefieder (stark verbesserungswürdig), schlaffe Flügellage und Haltungs-Probleme sind leider hier an der Tagesordnung. Ebenfalls sehr auffällig zu beobachten ist die doch zu stark nach hinten ausgeprägte  Halsführung. Also bei diesem Farbenschlag steht uns eine echte Herausforderung bevor.

 

Dominant Rot:

Durch die neue Farbpalette seit 2011 gibt es sehr wenige richtige dominant rote, die meisten sind doch rotfahl-dunkel-gehämmert. Teilweise sind hier aber doch einzelne Spitzentiere vorzufinden.

 

Dominant Gelb:

Hier wäre das gleiche analog zu den dominant roten zu erwähnen.

 

Andalusierfarbig:

Relativ kleine Kollektionen mit prima Typen, Köpfen und Schnäbeln. Auch hier kann man etwas erwarten, von dem Vertreter der im Käfig steht.

 

Indigo mit Binden:

Die Durchschnittsqualität dieses Farbenschlages ist im unteren Level anzusehen, auf aufrechte Haltung, substanzvolle Körper und typvolle Halspartien wäre hier zu achten.

Blaufahl mit dunklen Binden:

Sehr kleine Kollektionen. Hier gibt es Zuchten mit sehr lockerem Gefieder, aber sehr feine Einzeltiere sind hier keine Seltenheit!

     

Rotfahl mit Binden:

Große Kollektionen. Was mir nur bei diesem Farbenschlag in den letzten drei Jahren auffällt, ist das sie in der Körpersubstanz immer mehr nachlassen. Dunkle bzw. überzeichnete Flügelschilder müssen abgestuft werden. Trotz allem hohe Ansprüche an die geforderten Hauptrassemerkmale.

 

Gelbfahl mit Binden:

Kleine Kollektionen mit teilweise sehr feinen Vertretern ihrer Rasse. Insgesamt dürften sie in der Körpersubstanz etwas zulegen. Für die Reinheit der Flügelschilder gelten die gleichen Anforderungen analog der rotfahl mit Binden.

 

Blau-Gehämmert:

Schon etwas größere Stückzahlen sind hier vorzufinden. Die Qualität dürfte, bei der Menge der vorhanden Tiere, wesentlich ausgeglichener sein. Auch hier hohe Anforderungen an die geforderten Hauptrassemerkmale.

 

Blau-Dunkel-Gehämmert:

Dies ist momentan der führende Farbenschlag beim Show Racer! Aller Höchste Ansprüche an die geforderten Hauptrassemerkmale.

 

Blaufahl-Gehämmert und Blaufahl-Dunkel-Gehämmert:

Beide Farbenschläge, sind mit relativ wenig Tieren vorzufinden, aber Qualitativ hoch anzusiedeln.  Auch hier können relativ hohe Ansprüche geltend gemacht werden.

 

Indigo-Gehämmert, Indigo-Dunkel-Gehämmert und Indigo-Dunkel:

Hier sind schon mengenmäßig recht ordentliche Kollektionen vorzufinden. Die Qualität dürfte, wie analog zu den Blau-Gehämmerten, wesentlich ausgeglichener sein. Die Menge der Spitzentiere der vergangen 10 Jahre sind leider nicht mehr vorhanden. Also es gibt viel zu tun, packen wir’s an!

 

Indigofahl-Gehämmert (reinerbig):

Bis jetzt nur auf der letzten HSS in Gunzenhausen zu sehen gewesen und gleich mit einem echten Spitzentier!

 

Rotfahl-Gehämmert:

Relativ starke Kollektionen. Im Körper müssen sie fester werden auch die Keilform und Körpertiefe sollte verstärkt Beachtung finden.

 

Rotfahl-Dunkel-Gehämmert:

Dieser Farbenschlag gehört zu den führenden Farbenschlägen beim Show Racer. Es werden substanzvolle Tiere gezeigt. Höchste Anforderung an alle Hauptrassemerkmale. Auch bei der Rot-Reihe ist das etwas abstehende Hinterhalsgefieder und die nach hinten durchgedrückte Halsführung als problematisch einzustufen.

     

Gelbfahl-Gehämmert und Gelbfahl-Dunkel-Gehämmert:

Der größte Angriffspunkt dieser beiden Farbenschläge ist das Halsgefieder, es sind hier teilweise Zuchten mit sehr losem Halsgefieder vorzufinden. In Punkto Typ gibt es aber auch hier klasse Vertreter ihrer Rasse!

 

Aschfahl:

Es werden nur sehr wenige Tiere gezeigt, leider blieb uns bis dato ein wahres Spitzentier verwehrt.

 

Schecken alle anerkannten Farbenschläge:

Sehr große Kollektionen, unwahrscheinliche rasante Qualitätsentwicklung in den letzten 8 Jahren. Nur hier ist es am stärksten zu beobachten, dass sie die größten Probleme mit der Warzen-STRUKTUR haben! Höchste Anforderungen an alle Hauptrassemerkmale.

 

Weiß:

Die Weißen haben in den letzten Jahren durch den Aufschwung der Schecken ungemein an Qualität zulegen können, aber auch analog zu den Schecken muss unbedingt auch hier bei den Warzen gearbeitet werden! Auf den letzten beiden HSS konnten wir sehr schöne Tiere sehen.

 

Schimmel:

Zu den Blau-Schimmel wäre zu erwähnen, dass hier richtig gute einfarbig Blauen fehlen! Selbst hier sollte auch die Farbe beachtet werden, denn in Vergangenheit waren schon sehr helle Tiere mit viel Weißanteil zu sehen. Wie bei den beiden vorherigen Farbenschlägen ist es hier ebenfalls zu erwähnen, dass die Warzenstruktur wesentlich mehr Beachtung finden muss. Auch die Rotfahl-Schimmel haben keine große Zuchtbasis. Aber auch hier gibt es klasse Einzeltiere! Gelbfahl-Schimmel und Blaufahl-Schimmel waren schon sehr lange nicht mehr vorgestellt worden.

   


Oliver Gärtner 



Vielen Dank dafür an Olli !


Ich wünsche euch schöne Pfingsten und wer hat, schöne Ferien.


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


heute hat mich die traurige Nachricht erreicht,dass unser ehemaliges Mitglied Gerd Vielhaber verstorben ist. Gerd war Gründungsmitglied und hat bis letztes Jahr erfolgreich Show Racer gezüchtet. Bei vielen Treffen und Ausstellungen war er dabei und wir hatten viel Spaß zusammen. Gerd war mit Show Racer mehrfach Deutscher Meister. 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden ihn vermissen.


Eure

Luzia




Liebe Show Racer Freunde,


jetzt hatten wir ein paar richtig schöne Frühjahrstage und da macht es im Schlag gleich doppelt Spaß. Die Jungen im Nest gedeihen prächtig und wir sind sehr gespannt, wie sie sich entwickeln werden.


Harm hat uns mal einen kleinen Beitrag geschickt, den könnt ihr gleich lesen. Ich würde mich über mehr solcher Zuschriften freuen.


Eine angenehme Unterbrechung

Schon seit vielen Jahren haben einige Show Racer Züchter, die auf der A7 nach Norden oder Süden am Harz vorbeikommen eine ganz bestimmte Ruhepause eingeplant. Denn von der Abfahrt „Echte“ ist es eine ganz kurze Strecke nach Kalefeld zu unserem Vereinsmitglied Otto Schütte. Ein kurzer Anruf vorher und der (recht starke) Kaffee ist bereits fertig, auch ein Stückchen Kuchen ist immer vorrätig. Otto, der noch ein bisschen verrückter ist als die meisten von uns, freut sich jedes Mal über einen Besuch der Zuchtfreunde. Auch einige unserer Sonderrichter haben schon von der Gastfreundlichkeit profitiert. So konnten sie die Nacht vor der Bewertung auf der Junggeflügelschau in Hannover im Gästezimmer seines ehemaligen Hotels verbringen, denn von dort aus ist es nicht mehr weit bis zur Halle. Nach dem Verzehr von Kaffee und Kuchen hält es Otto kaum noch am Tisch! Früher ging es dann auf den Dachboden, wo er damals seine Show Racer hielt, heute machen wir einen kleinen Gang über ein Flüsschen und steigen dann auf einen Hügel. Hier hat er inzwischen einen geräumigen Zuchtstall und daneben einen Jungtierstall gebaut. Je nach Jahreszeit werden Jung- oder Alttiere in die Käfige gestellt und begutachtet. Hier erfährt man genau, aus welchem Pärchen die oft hochwertigen Tiere stammen. Kurz gesagt, eine angenehme Unterbrechung einer oft langen Reise von oder zu einer Tagung oder Ausstellung! Frisch gestärkt und voller Anerkennung für die Zucht unseres Freundes gehen wir dann wieder auf die Reise.

Zurzeit geht es Otto nicht so blendend. Eine schwere Krankheit hat ihn leider im Moment im Griff. Er ist aber guten Mutes, seine Tauben, um die er sich in den letzten Monaten nicht mehr so intensiv kümmern konnte, helfen ihm ein wenig. Durch sie kommt er auf andere Gedanken.  In den letzten Monaten hat ihm bei der Verpflegung der Tiere sein Sohn zur Seite gestanden. Wenn man heute mit Otto telefoniert, hat man den Eindruck, dass es mit der Gesundheit langsam aufwärtsgeht. Drücken wir ihm kräftig die Daumen und wünschen ihm gute Besserung!

   

Harm Boekholt 


Ein Foto zum Bericht findet ihr unter Bilder.


Ich wünsche euch allen frohe Ostern.


Eure Luzia

 

 

 

 




















 

 

 

 


 

 

                  


 

 

 


 

                                                        

                            
                                                    Dateidownload                                                                                                        Aufstellung der Farbenschläge 2 Blatt1.pdf                    [ 36,8 KB ]                            

 

 


 


 

 


 

 

 


 

 

Liebe Show Racer Freunde

nun hat es geklappt! Wir haben, durch die Unterstützung von Gerds Sohn Tim, nun endlich Show Racer Klub Polo Shirts. Die Qualität der Shirts ist super und wir können sie euch für 15,-- Euro anbieten.

Hierfür noch ein Danke an Gerd und Tim.

An unserem Treffen in Ober-Ramstadt im Oktober und auch an den Schauen in Leipzig und Nürnberg könnt ihr die Shirts kaufen. Wir haben sie in den Farben Schwarz, Weiss und Orange. Es sind die Größen L, XL und XXL vorhanden.

Andere Grössen können nachbestellt werden. Es ist auch möglich euch Shirts zu schicken. Bitte habt Verständnis, dass wir dann aber 5,-- Euro für Porto und Verpackung berechnen müssen. Ausserdem geht das Verschicken nur mit Vorkasse.

 

 

 

 

 

 

Polo Shirts


1  

 

Eure

Luzia

  


 


 


 




 

 

 

 

Deutsche Taubenzüchter treffen Mike Tyson anläßlich der Grand National USA